16.000 Euro Schaden bei zwei Unfällen in Werdohl

+

Werdohl - Bei zwei Unfällen, die sich in den vergangenen Tagen im Werdohler Stadtgebiet ereignet haben, ist nach Schätzungen der Polizei Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro entstanden. Immerhin wurde niemand verletzt.

Ordentlich gekracht hat es laut Mitteilung der Polizei in der Nacht zum Ostersonntag in Eveking. Ein 51-jähriger Lastwagenfahrer aus Schönebeck (Sachsen-Anhalt) befuhr gegen 1 Uhr mit seinem Fahrzeug die Straße Auf der Furth, als er gegen ein am rechten Straßenrand geparktes Auto stieß. Die Polizei geht davon aus, dass er den Abstand zu dem Auto falsch eingeschätzt hatte. Den entstandenen Sachschaden schätzten die Beamten auf 12.000 Euro.

In Ütterlingsen hat sich ebenfalls am Ostersonntag ein Verkehrsunfall ereignet, allerdings sucht die Polizei in diesem Fall noch den Verursacher. Zwischen 0.30 und 18.50 Uhr wurde auf der Berliner Straße ein weißer Renault Twingo beschädigt, der am Straßenrand geparkt war. Dabei wurde nach Angaben der Polizei die gesamte linke Fahrzeugseite leicht eingedrückt und verkratzt: Schadensbilanz: 4000 Euro.

Der Unfallverursacher habe sich jedoch aus dem Staub gemacht, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Wenn bei der Polizei keine Hinweise auf einen Unfallverursacher eingehen, wird der Besitzer des Renault wohl auf seinem Schaden sitzen bleiben. Mögliche Unfallzeugen bittet die Polizei deshalb, sich unter Tel. 0 23 92/9 39 90 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare