Zwei Tage Party: Das ist das Programm für Genuss am Fluss 2019

+
Die Mendener Partyband Full Flavour ist in diesem Jahr der Top Act bei „Genuss am Fluss“. Die Band mit Frontmann Mark Burmistrak (2. von links) soll samstags abends für Stimmung sorgen.

Werdohl - Zwei Tage können die Werdohler und Besucher aus den Nachbarstädten im August wieder am Lenneufer mit Augen, Ohren und vor allem dem Gaumen genießen. Die Wohnungsgesellschaft, die Volksbank und die Veltins-Brauerei laden wieder zum Genuss am Fluss ein.

Es ist bereits das zehnte Mal, dass die Wohnungsgesellschaft (Woge) mit ihren Partnern zu „Genuss am Fluss“ einlädt. Mit einer Ausnahme, als das Veranstaltungsgelände vor zwei Jahren zum Westpark umgebaut wurde, hat das Genussfestival stets auf dem Gelände an der Dammstraße stattgefunden. Dort werden die Besucher auch diesmal wieder eine große Auswahl an Speisen, aber auch ein unterhaltsames Bühnenprogramm und stimmungsvolle Illuminationen vorfinden. 

„Wir wollen mit einem guten Programm punkten“, sagt Woge-Geschäftsführer Ingo Wöste und schiebt gleich hinterher, dass er überzeugt ist, diesem Anspruch gerecht zu werden. „Es soll ein Fest werden, das die schönen Seiten von Werdohl zeigt“, erwartet er, dass sich Werdohler wie auswärtige Besucher zu genussvollen Stunden am Lenneufer treffen. Wöste untermauert das mit Hinweisen auf die verpflichteten Bands. 

Eröffnung am Samstagnachmittag

Das Fest eröffnen wird am Samstag, 17. August, um 17 Uhr die Marc Summer Duo Band aus Duisburg. „Für das Intro ist das eine schöne Sache. Die können richtig gut singen“, versichert Wöste. Nach dem Anstich des Freibier-Fasses (18 Uhr) soll ab 20 Uhr die Mendener Partyband Full Flavour für Stimmung sorgen. Die fünf Musiker neben Frontmann Mark Burmistrak haben Hits von Pink, Robbie Williams, Bon Jovi und U2 im Gepäck. Diese Mischung ist es, die Ingo Wöste überzeugt hat. 

Voller Vorfreude auf „Genuss am Fluss“ sind Stefan Ohrmann (links) und Marc Kostewitz (rechts) von der Volksbank im Märkischen Kreis sowie Woge-Chef Ingo Wöste.

„Unser Publikum verlangt diesen Mainstream-Mix“, ist er überzeugt, dass der Top Act überzeugen wird. Ab 21 Uhr wird das Gelände am Lenneufer dann illuminiert – und nicht nur das. „Wir wollen erstmalig auch mit Wasserbildern arbeiten“, kündigt Wöste einige Überraschungen an. Zur Mitternacht soll dann ein etwa 20-minütiges Feuerwerk gezündet werden. 

Das war Genuss am Fluss 2018

"Genuss am Fluss" im Westpark

Sonntags geht „Genuss am Fluss“ ab 11 Uhr mit dem Musikzug des Versetaler Schützenvereins und der Kiersper Bigband Swingsound weiter. „Die Bigband hat uns gefunden: Die wollten schon 2018 bei uns auftreten, jetzt klappt es“, berichtet Wöste. 

Kulinarische Genüsse

Auch kulinarische Genüsse verspricht die Wohnungsgesellschaft für das dritte August-Wochenende. An beiden Tagen sollen Foodtrucks aus dem heimischen Raum ebenso wie Gastronomen aus Werdohl und Neuenrade die Besucher mit ihren Kreationen verwöhnen. „Wir setzen da auf eine Mischung aus Altbewährtem und Neuem“, kündigt Wöste an, lässt sich aber noch nicht allzu tief in die Karten blicken. Auch, weil noch nicht alle Partner an Bord sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare