Zwei Königsbewerber beim Schützenfest in Werdohl

Das Vogelschießen in Werdohl ist im vollen Gange.

WERDOHL -  Das Vogelschießen des Werdohler Schützenvereins hat wie geplant begonnen. Nach Schwierigkeiten der diesjährigen Königskompanie, einen Königsbewerber zu stellen, konnte Oberst Schreiber gestern die Spannung auflösen: Es gibt sogar zwei Bewerber.

Von Volker Heyn

Beim Schießen auf die neuen, dünneren Vögel fielen wie üblich gleich zu Beginn die ersten Insignien. 9.39 Uhr holte Jens Rademacher von der 1. Kompanie mit dem 17. Schuss die Krone, um 9.49 Uhr war Christian Konitzer von der 3. Kompanie mit dem Apfel erfolgreich.

Mehr Bilder vom Abschied der alten Regenten

Prachtvoller Abschied der alten Regenten

Bei den Jungschützen holte Tatjana Schlinkert um 9.42 Uhr die Krone, Fabian Webert um 9.47 Uhr den Apfel und Philipp Bartke um 9.54 Uhr das Zepter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare