Zwei Einsätze für die Werdohler Feuerwehr

+

Werdohl - Gleich zu zwei Einsätzen ausrücken musste die Werdohler Feuerwehr am Montagvormittag.

Um 8.57 Uhr wurden die Kräfte des Löschzuges Eveking zunächst zur Bundesstraße 229 alarmiert. Dort zog sich eine Ölspur über mehrere Kilometer von Eveking bis ins Lüdenscheider Stadtgebiet. 

„Aufgrund der Länge konnten wir die Ölspur nicht mit eigenen Mitteln abstreuen und beseitigen“, sagte Wehrleiter Kai Tebrün. Deshalb wurde zunächst der Bauhof informiert. Durch die Mitarbeiter wurden anschließend Warnschilder entlang der Bundesstraße aufgestellt. Die Beseitigung der Ölspur erfolgte anschließend durch Mitarbeiter der Fachfirma Lobbe. 

„Einen Verursacher konnten wir nicht mehr ausmachen“, sagte Tebrün. Im Einsatz war der Löschzug Eveking mit 15 Personen. 

Vossloh: Brandmeldeanlage löst aus

Ab 10.32 Uhr gab es dann Arbeit für den Löschzug Stadtmitte, der zur Firma Vossloh alarmiert wurde, nachdem dort die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. 

„Handwerker hatten an einer Halle auf dem Firmengelände Dacharbeiten durchgeführt. Dabei ist auch Qualm entstanden, der in die Halle gezogen ist und so die Anlage ausgelöst hat“, erklärte Wehrleiter Kai Tebrün. So konnten die 15 ausgerückten Kräfte vor Ort dann auch keinen Brandherd entdecken. 

„Wir haben die Halle mit einer Wärmebildkamera sehr genau untersucht, konnten aber nichts Kritisches entdecken“, sagte Tebrün. 

Deshalb wurde die Brandmeldeanlage anschließend wieder in Betrieb genommen, und der Einsatz war für den Löschzug Stadtmitte nach rund einer Stunde beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare