Zigaretten gestohlen

Auf Discounter wie Aldi spezialisiert: Diebesbande im MK festgenommen

Die Polizei hat kurz vor dem Jahreswechsel in Werdohl fünf Männer festgenommen. Sie werden des bandenmäßigen Zigarettendiebstahls verdächtigt.
+
Die Polizei hat kurz vor dem Jahreswechsel in Werdohl fünf Männer festgenommen. Sie werden des bandenmäßigen Zigarettendiebstahls verdächtigt.

Die Polizei hat am Mittwoch in Werdohl fünf mutmaßliche Zigarettendiebe vorläufig festgenommen. Sie werden des bandenmäßigen Diebstahls verdächtigt.

Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, hatten sich die Männer offenbar auf Discounter spezialisiert. „Sie fahren Ablenkmanöver an der Kasse, öffnen mit einem Schlüssel die Gitterkästen mit den Zigaretten und verteilen in Sekunden Zigaretten untereinander“, berichtete die Polizei zum Vorgehen.

Am Mittwochnachmittag vor Silvester fielen sie in sechs Aldi-Märkten in Bergneustadt, Gummersbach, Altena und Altena-Dahle, Plettenberg-Ohle und Lüdenscheid auf. Gegen 17.45 Uhr tauchten vier Männer dann in dem Werdohler Aldi-Markt an der Heinrichstraße auf und stellten sich auch dort in der bekannten Art hintereinander an der Kasse an.

Mitarbeiter alarmieren die Polizei

Diesmal wurden sie allerdings rechtzeitig von einem Mitarbeiter entdeckt und angesprochen. Einer der Männer ließ einen Schlüssel für die Gitterbox fallen. Ein Mitarbeiter der Discounterkette rief daraufhin die Polizei. Weil die Wache unmittelbar neben dem Aldi-Markt liegt, waren die Beamten schnell vor Ort.

Eine Streife entdeckte den mutmaßlichen Fluchtwagen mit einem fünften Mann in der Nähe. In dem Wagen mit ausländischem Kennzeichen fanden die Beamten eine größere Menge an Zigaretten. Die Polizei stellte den Wagen sicher.

Täter haben keinen Wohnsitz in Deutschland

„Die Männer sind zwischen 26 und 30 Jahre alt, haben keinen Wohnsitz in Deutschland und sprechen angeblich auch kein Deutsch“, heißt es in der Mitteilung weiterhin. Die mutmaßlichen Zigarettendiebe wurden nach der Identitätsfeststellung entlassen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare