Die Feuerwehr hatte viel Arbeit

Schützen im Pech: Öl auf dem Zeltplatz - mehrstündiger Feuerwehreinsatz

+
Etwa 15 Einsatzkräfte des Löschzuges Eveking waren am Mittwochabend mit dem Abstreuen der ausgelaufenen Betriebsmittel beschäftigt.

Werdohl – Das Versetaler Schützenfest steht bislang unter keinem guten Stern. Die Pechsträhne der Schützen hält an.

In dieser Woche wurde die Sperrung der Bundesstraße 229 von Bärenstein bis Eveking am Pfingstwochenende bekannt, die die Erreichbarkeit des Schützenplatzes in Altenmühle einschränkt, dann gab es im Anschluss an den Zeltaufbau am späten Mittwochabend noch einen mehrstündigen Feuerwehreinsatz. 

Von der Bundesstraße bis zum Festplatz sowie auf dem Platz selber verlor ein Lastwagen große Mengen Öl. „Wahrscheinlich handelt es sich um den Lkw des Zeltbetreibers“, sagte Wehrleiter Kai Tebrün, der mit dem Löschzug Eveking von etwa 21.30 bis 1 Uhr mit dem Abstreuen der Betriebsstoffe mit Bindemittel beschäftigt war. 

Im Einsatz waren auch das Ordnungsamt und die Untere Wasserbehörde. Die eigentliche Reinigung wurde am Donnerstag durch eine Fachfirma übernommen. Das Fest startet am Freitag ab 15 Uhr mit dem Seniorennachmittag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare