Zehntklässler außer Rand und Band

+
In der Turnhalle mussten sich die Lehrer richtig anstrengen, etwa um die berühmte Filmszene aus „Titanic“ nachzuspielen.

WERDOHL -   Absperrband, Lufballons, Trillerpfeifen, Rasseln, bunte Hasen- und Anonymous-Masken waren gestern die Ausstattung der Zehntklässler der Realschule. Damit feierten sie kräftig ihren Schulabschluss. Ab 7 Uhr stoppten sie Autos, um die Fahrer zum Hupen aufzufordern. Dazu sangen die Schüler „ABS 2013“.

Zur ersten Schulstunde fanden diese sich dann in der Sporthalle ein. Dort ließen sie die Lehrer bei einigen Spielen schwitzen. So galt es für die Pädagogen den Harlem Shake zu tanzen oder berühmte Filmszenen nachzuspielen. Auch Wasserpistolen und Luftballons kamen zum Einsatz. Doch auch was „lol“ bedeutet, mussten die Pädagogen bei einem Quiz beantworten. Eine Schüler-Jury bewertete die Leistungen der Lehrer.

Realschule Werdohl

Schließlich zogen die Zehntklässler zurück in die Stadt. Dort hielten sie sogar einen Bus an. Dieser wurde mit Wasserbomben beworfen. Zum Ausklang zogen die Schüler zu Fuß zum Hof Repke, wo es Gegrilltes für die hungrigen Realschüler gab. Die offizielle Abschlussfeier findet heute in Neuenrade im Kaisergarten statt.

Von Leonie Clever

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare