Workshop im Pferdestall

Astrid Bauriedel (links) ist stolz auf ihre erfolgreichen Prüflinge.

WERDOHL/KÜNTROP - Die Liebe zum Pferd ist den jungen Mädchen, die am Reit-Workshop des Werdohler Jugendzentrums teilnahmen, in ihre Gesichter geschrieben. Für drei Mädchen endete der Kursus, den Astrid Bauriedel initiiert hatte, nicht mit der letzten Lehrstunde. Sie stellten sich einer Prüfung. Früher nannte sich das kleinste Reitabzeichen Steckenpferd, heute heißt es Reitabzeichen 10 oder kurz RA 10.

Jasmine Nosha (7), Elisabeth Tauscher (10) und Selina Michelle Gomez-Bahr (9) stellten sich der Herausforderung. Sie stiegen am Sonntag um 9.30 Uhr auf der Anlage des kooperierenden RFZV Neuenrade-Küntrop in den Prüfungstag ein. Erst stand die Theorie auf dem Programm, anschließend folgte der Praxisteil. Während des Kursuses ritt die Gruppe auf den Lehrpferden Graphit und Anton. Weil Graphit im Laufe des Tages aber auch noch an schwereren Prüfungen eingesetzt wurde, bekamen die Jugendzentrums-Kinder Bulli und Anton zugewiesen. Damit kamen Jasmine, Elisabeth und Selina Michelle aber problemlos klar. Sie hatten sich im Leben auf der Küntroper Reitanlage offensichtlich so gut eingelebt, dass ihnen am Ende des Lehrgangs kein Pferd wirklich fremd erschien.

Mit den Bereichen Pferdepflege und Bodenarbeit sind die Prüfungsinhalte ganz allgemein beschrieben. Dazu gehört zum Beispiel das korrekte Auskratzen der Hufe. Die Prüflinge müssen zudem zeigen, dass sie sich einem Pferd richtig nähern und das Tier in eine Box führen können. Auch die Frage, wie man zum Beispiel eine Trense richtig anlegt, mussten die Teilnehmer beantworten und demonstrieren können. Am frühen Nachmittag waren sämtliche Reitabzeichen-Anforderungen erbracht. Es begann die Zeit des Wartens. Wie würden die Wertungsrichter entscheiden? Reichten die Leistungen aus, um das Steckenpferd in Empfang nehmen zu dürfen? Ja. Alle haben die RA 10-Prüfung bestanden, teilte Margot Strässer vom ausrichtenden Verein mit. Die Kinder, im Alter zwischen sieben und zehn Jahren, ernteten den Applaus der Eltern und natürlich auch von Astrid Bauriedel, die mächtig stolz auf ihre Work-Shop-Teilnehmer war.

Eigentlich wären es sechs Mädchen gewesen, die an der Prüfung teilnehmen wollten. Zwei befanden sich am Prüfungstag aber im Urlaub, und die zehnjährige Xheva Nosha zog es vor, erst noch mehr Praxis zu sammeln, ehe sie sich der Prüfung stellt. Astrid Bauriedel ist überzeugt, dass auch Xheva die Prüfung noch ablegen wird.

Die Bilanz der Premieren-Aktion rund ums Pferd: für Astrid Bauriedel ein Riesenerfolg. Auf Basis der Erfahrungen und Eindrücke möchte die Jugendzentrumsmitarbeiterin und Pferdezüchterin gerne aufbauen und wünscht sich, dem ersten Workshop dieser Art weitere folgen zu lassen. „Das wäre ein Traum“, sagt sie.

Von Markus Jentzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare