1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Wohnungsbrand: Kühlschrank und Sandwichmaker in Flammen

Erstellt:

Von: Markus Wilczek

Kommentare

Die Feuerwehr war in der Nacht von Samstag auf Sonntag an der Straße Am Großen Stück im Einsatz.
Die Feuerwehr war in der Nacht von Samstag auf Sonntag an der Straße Am Großen Stück im Einsatz. © Feuerwehr Werdohl

Ein brennender Kühlschrank und Sandwichmaker in einem Mehrfamilienhaus in Werdohl sorgten für einen nächtlichen Feuerwehreinsatz. Eine Wohnung ist nach dem Brand vorübergehend nicht bewohnbar.

„Das hätte auch anders ausgehen können. Aber glücklicherweise waren wir rechtzeitig vor Ort“, zeigte sich Christian Wagner erleichtert. Der Führer des Löschzugs Eveking der Freiwilligen Feuerwehr Werdohl war in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit knapp 20 weiteren Kräften im Einsatz, um eine brennende Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Am Großen Stück in der Borbecke zu löschen.

Gegen 3.20 Uhr ging der Alarm ein. „Als wir am Einsatzort eintrafen, brannte in einer Wohnung im ersten Stock der Kühlschrank mit dem darauf stehenden Sandwichmaker“, sagte Wagner. Die beiden Bewohner der betroffenen Wohnung hatten diese bereits unverletzt verlassen. „Aus den fünf anderen Wohnungen in diesem Haus mussten wir teilweise noch Menschen ins Freie begleiten“, so Wagner.

Ursache eventuell ein technischer Defekt

Unter Atemschutz ging ein Trupp in die Wohnung und löschte die Flammen mit Wasser. Anschließend wurden Kühlschrank und Sandwichmaker ins Freie befördert. „Das Feuer könnte vielleicht durch einen technischen Defekt ausgelöst worden sein“, vermutete Wagner. Dies herauszufinden, ist aber nun Sache der Polizei, die ebenso mit mehreren Fahrzeugen vor Ort war, wie der Rettungsdienst.

Nachdem die Flammen gelöscht und die Brandwohnung sowie der Flut gelüftet worden waren, durften die Bewohner der übrigen Wohnungen wieder in das Gebäude zurück. Die Wohnung, in der das Feuer ausbrach, ist vorübergehend nicht bewohnbar. Der Bereitschaftsdienst des Werdohler Ordnungsamtes kümmerte sich um die Unterbringung der beiden betroffenen Personen.

Einsatz dauert bis in die Morgenstunden

Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 5.30 Uhr beendet.

Auch interessant

Kommentare