„Wir werden alle vom Gegenteil überzeugen!“

Das achtköpfige Planungsteam unter der Federführung von Christopher Weber und Marco Malms organisiert die vierteilige Reihe der Jugendgottesdienste die unter dem Titel Crossroad speziell Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen soll. -  Foto: Kanbach

WERDOHL - 2013 ist das Jahr der Veränderungen in der Gottesdienstlandschaft der evangelischen Kirchengemeinde Werdohl. Nach der erfolgreichen Premiere für die neue Projekt-Reihe Abendkirche wird es nun unter dem Dach der Evangelischen Jugendallianz einen Neustart für eine vierteilige Reihe von Jugendgottesdiensten geben, die unter dem Titel Crossroad speziell Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen soll.

Nach ersten Planungsgesprächen im vergangenen Jahr ist schließlich ein Konzept entwickelt und ab November von einem Mitarbeiterkreis mit realisierfähigen Inhalten versehen worden. Junge Leute aus der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinschaft, aus CVJM, EC und der evangelischen Kirchengemeinde hatten sich Gedanken gemacht, wie Gleichaltrige angesprochen und für die Jugendveranstaltungen interessiert werden könnten. Wie bei der Abendkirche, so sollen die sogenannten Crossroad-Abende sämtlich in der Kreuzkirche an der Oststraße auf der Königsburg stattfinden – eben auch wegen der dort vorhandenen, optimalen Möglichkeiten in Sachen Bild-, Licht- und Tontechnik. Der Auftakt ist für Freitag, 15. März geplant.

Unter der Federführung von Christopher Weber und Marco Malms ist ein achtköpfiges Planungsteam verschiedenen – wichtigen – organisatorischen, vor allem aber inhaltlichen Fragen nachgegangen. Gearbeitet wurde dabei ähnlich wie bei der Abendkirche: Klischees sollten aufgebrochen und neue Abläufe gefunden und angeboten werden.

Kirche ist langweilig? Musik in der Kirche ist entweder Orgel oder Posaunenchor? Was in der Kirche über Gott und Jesus erzählt wird, interessiert eh nur alte Leute und hat mit mir nichts zu tun? Drei brennende Fragen, auf die das Planungsteam der evangelischen Jugendallianz eine knappe Antwort hat: „Wir werden alle vom Gegenteil überzeugen!“

Crossroad, so heißt es in einer kurzen Zusammenfassung, „ist Musik, die mitreißt“, und seien Themen, „die den Glauben in den Alltag holen“. Zugleich bieten die Teamer der Zielgruppe für die Jugendgottesdienste an, für sie da zu sein. Und wie bei der Abendkirche üblich: Es gibt Snacks und Getränke. Der erste Abend am 15. März beginnt um 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) und steht unter dem Thema „Ich bin ich“, wobei die dazu passenden Gedanken von Daniel Scharf aus der evangelischen Kirchengemeinde Lüdenscheid entwickelt werden. Für die musikalische Ausgestaltung des Abends sorgt eine Band aus Mitgliedern der Jugendallianz und der Kirchengemeinde – darunter auch einige frühere Come in-Mitglieder.

Die weiteren Themen im Juni, September und Dezember ranken sich um die Feststellungen „Ich bin begabt“, „Ich bin geliebt“ und „Ich bin beschenkt“. Alles läuft letztendlich auf eine Formel hinaus, die von Christopher Weber mit dem Satz zusammengefasst wurde: „Ihr seid (wir sind) das Salz in der Suppe“.

Von Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare