Straßen.NRW lässt 1200 Bäume abholzen

+
Seit Mittwoch werden an der Schwarzen Ahe wieder Eschen gefällt, die von einem Pilz befallen und deshalb nicht mehr standsicher sind.

Werdohl - Am Mittwoch war die Landstraße 879 zwischen Herscheid und Werdohl erneut über Stunden komplett für den Verkehr gesperrt.

Grund dafür waren weitere Fällarbeiten, die der Landesbetrieb Straßen.NRW derzeit im gesamten Märkischen Kreis vornehmen lässt. 

Gefällt werden in erster Linie Eschen, die vom Eschentriebsterben betroffen sind. „Wir sind schon ein gutes Stück vorangekommen“, sagte Andreas Berg, Pressesprecher von Straßen.NRW, auf Anfrage. Er kann auch beziffern, wie viele Bäume in Straßennähe von der beauftragten Fachfirma in schon 21 Arbeitstagen gefällt wurden: „Pro Tag fällen wir etwa 35 Bäume. Das bedeutet, wir haben im Märkischen Kreis schätzungsweise bereits 750 befallene Eschen abgeholzt.“ 

Noch zwölf weitere Arbeitstage

Bei dieser Menge werde es aber nicht bleiben. Denn: Zwölf Arbeitstage stehen noch bevor. „Am Ende werden es wohl 1000 bis 1200 Bäume sein, die wir entnehmen. Aber wir haben keine andere Wahl. Die Bäume beeinträchtigen in hohem Maße die Verkehrssicherheit“, weiß Berg. 

Das Eschentriebsterben ist ein weit verbreitetes Problem. Es handelt sich dabei um eine Krankheit, die durch den Befall mit einem aus Ostasien eingeschleppten Pilz (Hymenoscyphus fraxineus) beginnt. Der Pilz befällt zuerst die Blätter der Esche und dringt schließlich in die Triebe vor. In weiterer Folge sterben diese ab und damit langsam auch der Baum an sich. 

Wurzelwerk stirbt ab

Berg: „Das ist schon kurios: Ein Mitarbeiter hat mir einmal ein Bild gezeigt, auf dem ein infizierter Baum zu sehen ist, der umgestürzt war. Auf den ersten Blick sah die Esche ganz normal aus und war sogar noch grün. Allerdings hatte sie so gut wie kein Wurzelwerk mehr, weil sich das zurückgebildet hatte beziehungsweise abgestorben war.“ 

Rund zweieinhalb Wochen werden die Fällarbeiten noch andauern. Auf der Landstraße 879 geht es heute weiter. „Ein gutes Stück haben wir noch vor uns“, sagten gestern die Mitarbeiter des mit den Fällungen beauftragten Betriebs. Die L 879 wird deshalb auch am Donnerstag, 8. August, von 7.30 bis 15 Uhr komplett gesperrt sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare