Wettbüro-Überfall offenbar aufgeklärt

Die Polizei hat offenbar den Überfall auf ein Werdohler Wettbüro aufgeklärt.

WERDOHL ▪ Der Kriminalpolizei Lüdenscheid ist es offenbar gelungen, den Überfall auf ein Wettbüro in der Werdohler Innenstadt aufzuklären. Am vergangenen Dienstag haben die Beamten nach Angaben eines Polizeisprechers zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Dabei handelt es sich um einen 19-Jährigen und einen 21-Jährigen. Die beiden Männer stammen aus Altena

Am 14. Juni soll der 19-Jährige gegen 20 Uhr das Wettbüro an der Neustadtstraße überfallen haben. Er soll den Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe des Geldes gefordert haben, während der 21-Jährige im Auto gewartet habe.

Der 21-Jährige soll seinen jüngeren Komplizen nach Polizeiangaben zu drei weiteren schweren Raubüberfällen angestiftet haben: Der Überfall auf den Altenaer Netto-Markt an der Rahmedestraße am 13. Juni gegen 20.50 Uhr soll ebenso von dem Duo begangen worden sein, wie der Überfall einer Bäckerei – ebenfalls in Altena – am 27. Juni gegen 17.30 Uhr.

Zudem werde den Männern zur Last gelegt, am 7. Juli gegen 17.55 Uhr ein Kiosk an der Bräuckerstraße in Hemer überfallen zu haben.

Dabei seien die beiden Räuber immer nach dem gleichen Prinzip vorgegangen: Mit dem Fahrzeug des Älteren hätten sich die beiden jungen Männer auf den Weg zu den jeweiligen Tatorten gemacht. Der 19-Jährige habe die Opfer in den Ladenlokalen mit einer silbernen Schusswaffe massiv bedrohte und Bargeld geraubt. Das erbeutete Geld teilten die beiden Männern – so schreibt die Polizei – anschließend in den Wohnungen auf.

Bei den Wohnungsdurchsuchungen der beiden mutmaßlichen Räuber konnten die Beamten nach eignenen Angaben umfangreiches Beweismaterial sicher stellen. Die beiden jungen Männer wurden gestern Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare