Westpark weit vor der Eröffnung bestens besucht

+
Die Wasserspiele im Westpark machen den Kindern riesigen Spaß. Bei dem warmen Wetter am Wochenende spritzten sie sich gegenseitig nass, während es sich auf den Bänken am Lenneufer die Erwachsenen gut gehen ließen.

Werdohl - Die letzten Bauarbeiten am Westpark sind noch gar nicht ganz abgeschlossen, da strömt schon die Bevölkerung ans Wasser. Mütter mit Kleinkindern, größere Kinder und Erwachsene nutzen das neue Freigelände der Stadt Werdohl am Ufer der Lenne.

Dass ein großer Teil noch reichlich erdig und staubig ist, stört sie nicht. Stadtplanerin Kathrin Hartwig ist froh: „So soll es sein.“ 

Erst im Laufe der vergangenen Woche waren die letzten Büsche und Sträucher gepflanzt und der Rasen eingesät worden. Kurz darauf nahmen die Werdohler den neuen Freizeitpark mit den Wasserspielanlagen in Beschlag. Bei der Stadt war überlegt worden, die Anlage bis zur Eröffnung abzusperren. „Aber das ist ja alles viel zu groß für eine Absperrung“, so Kathrin Hartwig, „und der Rasen wird es schon schaffen, wenn es die nächsten Tage nicht mehr ganz so warm wird.“ 

Anlage schon während der Bauarbeiten genutzt

Auch schon während der Bauarbeiten sei die Anlage genutzt worden, weiß die Stadtplanerin. Die Baufirma muss jetzt noch die Rampe hinunter zu den vier Wohnmobilstellplätzen asphaltieren und die Plätze herrichten. Die Versorgungsanschlüsse für Strom, Wasser und Abwasser stehen schon da. Die für größere Veranstaltungen geplante Fläche wird noch weiter eingeebnet und geschottert. Anschließend will die Baufirma die Zuwegungen reinigen und alles ordentlich verlassen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Stadt noch die Zufahrtsstraße soweit asphaltieren, bis sie auf das Privatgelände des Vier Jahreszeiten trifft. Das sei aber Sache der Tiefbauabteilung der Stadt. 

Mütter mit Kleinkindern nutzen eher den Teil des Westparks, der schon etwas begrünt ist. Den älteren Kindern machte der Vollkontakt mit Erde und Wasser nichts aus, ganz im Gegenteil.

Freitagabend waren über die ganze Anlage verteilt bestimmt 50 Männer, Frauen und Kinder zu beobachten, die es bei der überraschenden Hitze vor allem ins und ans Wasser zog. Die Kinder störte es nicht, dass in vielen Teilen die Erde braun und staubig war. Mit Freude und Gejohle wurden die Wasserspiele betätigt mit dem Ziel, keinen trockenen Faden mehr am Körper zu haben. 

Die meisten Bänke waren belegt

An einigen ruhigeren Ecken spielten Mädchen mit Eimer, Förmchen und mitgebrachtem Wasserspielzeug. Mütter mit ihren Kleinkinder hielten sich auf dem schon begrünten Teil auf und planschten im Wasser. Die meisten der Sitz-Liege-Bänke an der Lenne waren belegt. 

Für den Anfang habe man sich bei der Stadt entschieden, neben den Bänken keine Müllbehälter aufzustellen. Ersten Erfahrungen nach nähmen die Leute ihren Abfall wieder mit. Kathrin Hartwig: „Wenn das nicht klappt, werden wir dort doch Abfalleimer aufstellen müssen.“ Die Präsentation und offizielle Übergabe an die Werdohler soll erst Ende Mai oder Anfang Juni erfolgen. Eine entsprechende Veranstaltung befinde sich noch in der Planungsphase.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.