Jetzt also doch: Mülleimer für den Westpark

+
Schon vor der offiziellen Einweihung des Westparks zieht es vor allem Familien mit Kindern an die Lenne. Damit das Parkgelände möglichst sauber bleibt, sollen voraussichtlich bereits heute Müllbehälter aufgestellt werden.

Werdohl - „Für mich war es eigentlich selbstverständlich, dass im Westpark Müllbehälter aufgestellt werden“, stellt Bürgermeisterin Silvia Voßloh fest – und kündigt an, dass der Bauhof noch in dieser Woche entsprechend handeln werde.

Nachdem Anwohner Andre Steckhan öffentlich auf die Vermüllung der neuen Parkanlage hingewiesen hatte, reagiert die Verwaltung jetzt prompt – obwohl zunächst absichtlich keine Mülleimer aufgestellt worden waren.

Stadtplanerin Kathrin Hartwig hatte auf Nachfrage erklärt, die Stadt habe darauf verzichtet – in der Hoffnung, die Parkbesucher würden ihren Müll mit nach Hause nehmen.

Zunächst nur ein Provisorium

Diesem Ansatz habe sie von Anfang an skeptisch gegenübergestanden, sagt Voßloh. Leider sehe sie sich nun in ihrer Vermutung bestätigt, dass viele Besucher eben nicht dazu bereit seien, ihren Abfall nach dem Picknick wieder einzupacken.

 Aus diesem Grund habe sie bereits das Gespräch mit Bauhof-Leiter Uwe Bettelhäuser gesucht. „Ich habe nachgefragt, ob auf dem Bauhof noch Müllbehälter gelagert werden, die vorübergehend im Westpark aufgestellt werden können.“ Bettelhäuser habe ihr eine positive Antwort geben können.

Geplant sei nun, die Behälter noch in dieser Woche – eventuell schon heute – in der Parkanlage zu montieren. „Es handelt sich allerdings nur um ein Provisorium, das lediglich so lange gebraucht wird, bis die neuen Abfallbehälter eingetroffen sind“, unterstreicht Voßloh.

Jetzt soll es schnell gehen

Die Mülleimer, die jetzt montiert würden, seien bereits gebraucht: „Das war mir jetzt egal. Hauptsache, die Stadt sorgt möglichst schnell dafür, dass die Besucher ihren Müll vor Ort richtig entsorgen können“, sagt die Bürgermeisterin. Die Leerung der Behälter solle durch den Bauhof erfolgen, beziehungsweise durch Asylbewerber, die die städtischen Mitarbeiter tatkräftig unterstützten.

Sie freue sich sehr, dass der Westpark schon jetzt so gut angenommen wird – obwohl der Park offiziell noch gar nicht fertig ist. „Es wird noch schöner“, verspricht Silvia Voßloh. Die Bürgermeisterin hofft nun, dass möglichst viele Besucher dazu beitragen, die Anlage dauerhaft sauber zu halten – indem sie ihre Abfälle nicht achtlos wegwerfen, sondern in den Mülleimern entsorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.