Bis Mitte August

Westnetz saniert: Neue Baustelle im Versetal

+
Neue Baustelle im Versetal. Westnetz saniert eine Gasleitung.

Werdohl – Die Hoffnung auf freie Fahrt durch das Versetal kam zu früh. Zwar hat Straßen.NRW die letzten Asphalt- und Markierungsarbeiten im Bereich der sanierten Stützmauer in Eveking abgeschlossen, jedoch wurde am Montag direkt die nächste Baustelle eingerichtet.

Allerdings nicht von Straßen.NRW: Dieses Mal ist es der Gasnetzbetreiber Westnetz, der die Bundesstraße 229 halbseitig blockiert. Saniert wird im Bereich Rutenpaul (zwischen Firma Menshen und der Abbiegung nach Kleinhammer) eine Hochdruck-Gasleitung. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Mitte August dauern. Das jedenfalls teilte Andreas Berg, Sprecher des Landesbetriebs auf Anfrage mit. Straßen.NRW ist Baulastträger der B229 und daher über die Baumaßnahmen informiert. Die Westnetz konnte dagegen auf Anfrage keine weiteren Details zu den Vorhaben bekannt geben. Details sollen noch folgen. 

Augenscheinlich fehlte der Überblick über die einzelnen Baustellen, denn auch auf anderen Abschnitten der B229, zwischen Kollhahn und Kirchstraße führte das Unternehmen zuletzt Arbeiten durch. In Bärenstein laufen seit mehreren Wochen weitere Bauarbeiten. Dort wird ebenfalls die Hochdruck-Gasleitung erneuert. Es handelt sich um eine Wanderbaustelle, die mit Fortschreiten der Arbeiten immer wieder ihren Standort wechselt. 

Ab Mitte Juli wird der Höhenweg gesperrt

Spannend könnte die Verkehrssituation im Versetal dadurch ab Mitte Juli werden. Dann sperrt Straßen.NRW für etwa vier Wochen den Höhenweg, um dort eine neue Asphaltschicht aufzubringen. Die B229 mit ihren Gasbaustellen dient in diesem Zeitraum als Hauptumfahrung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare