1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Westnetz-Baustelle auf B 229: Neue Asphaltdecke erst 2023

Erstellt:

Von: Maximilian Birke

Kommentare

Mit Schotter wurden die Gräben im Stauff-Parkplatz befüllt, sodass dieser bald wieder nutzbar sein sollte.
Mit Schotter wurden die Gräben im Stauff-Parkplatz befüllt, sodass dieser bald wieder nutzbar sein sollte. © Birke

Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk hat die Firma Westnetz den Autofahrern in Werdohl gemacht. In Höhe der Firma Stauff wurde die Bundesstraße 229 wieder für den Verkehr freigegeben. „Für dieses Jahr sind die Arbeiten auf der Bundesstraße abgeschlossen“, teilt Westnetz-Sprecherin Julia Snelinski auf Anfrage mit.

Werdohl – Die Arbeiten auf dem städtischen Parkplatz bei Stauff dauerten am Freitag noch an, waren augenscheinlich aber ebenfalls kurz vor dem Abschluss. Westnetz erneuert dort eine im Untergrund liegende Ferngasleitung. Die Arbeiten sind Bestandteil einer größeren Maßnahme: Zwischen Bärenstein und dem Werdohler Rathaus wird die Ferngasleitung auf einer Gesamtlänge von acht Kilometern ausgetauscht.

Im Parkplatz bei Stauff klaffte am Freitag noch ein Loch, der Großteil der Gräben war jedoch bereits wieder verfüllt worden. „Aufgrund des massiven Frostes wird auf die Wiederherstellung der Asphaltdecke vorerst verzichtet“, erklärt dazu Julia Snelinski. „In Abstimmung mit den Eigentümern wird die Oberfläche des Parkplatzes nutzbar fertiggestellt. Die weiteren Asphaltarbeiten erfolgen im Frühjahr 2023.“

Davon wird dann auch die B 229 noch einmal betroffen sein, denn auch dort wurde die Oberfläche nur provisorisch wiederhergestellt, um einen ungehinderten Verkehrsfluss zu ermöglichen. „Es handelt sich nicht um die finale Asphaltdecke. Diese wird ebenfalls im Frühjahr 2023 an jeweils zwei Arbeitstagen im Bereich Ehrenfeld und Rutenpaul/Burg aufgetragen“, so die Sprecherin.

Das werden dann vorerst wohl die letzten Arbeiten der Firma Westnetz gewesen sein, die sich auf den Verkehr auswirken: „Der nächste Bauabschnitt liegt im Bereich der alten Bundesstraße zwischen Esmecke und Solmbecker Weg. Da diese Arbeiten außerhalb der B 229 stattfinden, wird es zu keinen Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße kommen“, erklärt Julia Snelinski.

Auch interessant

Kommentare