Jahreshauptversammlung

Stomann führt Geschäfte bei der DJK TuS Westfalia Werdohl

+
Vorsitzende Josef Schütt (v. l.) beglückwünschte seine Vorstandskollegen zur Wahl: Marc Stomann, Thomas Lammers, Monika Schütt und Beate Alexander.

Werdohl - Marc Stomann ist neuer Geschäftsführer der DJK TuS Westfalia Werdohl 1920. Der Vorstandsposten war zuvor einige Jahre vakant. Stomann wurde am Freitagabend in der Gaststätte Ütterlingser Krug von 23 Anwesenden für ein Jahr in dieses Amt gewählt.

Ansonsten setzen die DJK-Mitglieder auf Kontinuität. Für jeweils zwei Jahre wurden im Amt bestätigt: der stellvertretende Vorsitzende Thomas Lammers, Kassiererin Monika Schütt sowie Frauensportwartin Beate Alexander. Die Kassiererin erhält weiterhin Unterstützung von Anne Möller und Winfried Pickler, die aber beide nicht dem Vorstand angehören.

Letzterer gab im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Freitag auch eine Übersicht über die Kassenlage des Hauptvereins. Dieser schloss das Jahr 2016 mit einem minimalen Verlust ab. Der Vorstand wurde in Folge einstimmig entlastet.

Zu Beginn des Abends hatte der stellvertretende Vorsitzende Lammers den Rechenschaftsbericht des Vorstands gehalten. Er berichtete, dass 2016 die Zahl der Mitglieder von 774 auf 754 zurückgegangen war. Außerdem erinnerte er eine Tagesfahrt mit 39 Teilnehmern nach Brüggen am Niederrhein.

Es folgten die Kurzberichte aus den Abteilungen: Für die Ehemaligen sprach Dirk Kölsche, für die Freizeitgruppe Monika Schütt, für die ruhende Fußball-Abteilung Helmut Kühler, für die Tischtennis-Spieler Marc Stomann, für die Turner Maria Lohmann und für die Basketballer Paul Janikowski. Auch Sozialwart Adrian Perlick hielt einen Jahresbericht.

Janikowski kündigte aber auch an, nach den Sommerferien in der Grundschule Königsburg an den Mittwochabenden eine reine Mädchengruppe der Basketball-Abteilung einzurichten. Diese sei nicht nur, aber insbesondere für Flüchtlingskinder gedacht.

Der Vorsitzende des Hauptvereins Josef Schütt kündigte an, dass der Verein zum Ende des Jahres die Sterngolf-Anlage aufgeben werde. Es fänden sich keine Aufsichtspersonen mehr. Zudem seien die laufenden Kosten der Anlage zu hoch.

Im Rahmen der Versammlung wurden auch zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet. Ein Vierteljahrhundert zahlen ihre Mitgliedsbeiträge: Ursula Bauer, Isabel Clever, Nicol Perlick, Magdalena Sterzl, Tobias Fox, Peter Krause, Marco Malms und Heinz Möller. 40 Jahre gehören der DJK an: Marlen Köller, Kerstin Stöckel, Dirk Kölsche, Andre Majunke, Hermann Schäfer und Dieter Zimatt. Fünf Jahrzehnte sind dabei: Andreas Riedel und Joachim Schmitz. Diese beiden sind damit ab sofort beitragsfrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare