Schneewittchen und ein einsamer Zwerg am Riesei

+
Das Westdeutsche Tourneetheater Remscheid erzählt in seinem Stück das Märchen „Schneewittchen“ etwas anders.

Werdohl - Das Westdeutsche Tourneetheater Remscheid präsentiert am Sonntag, 11. März, ab 15 Uhr ein Märchenspiel im Festsaal Riesei. Aufgeführt wird ein auf dem Märchen „Schneewittchen“ von Brüdern Grimm basierendes Theaterstück.

Die allgemein bekannte Geschichte wird bei dieser Aufführung ein wenig abgewandelt: Als der Jäger Schneewittchen nicht, wie von der bösen Königin befohlen, tötet und Schneewittchen in den Wald flieht, trifft sie dort nicht auf die berühmten sieben Zwerge, sondern auf Egon!

Zwerg Egon mit einem kleinen Spleen

Er ist der letzte seiner ursprünglich siebenköpfigen Truppe. Alle anderen Zwerge haben ihn verlassen. Er hält die Stellung und arbeitet weiterhin fleißig im Bergwerk. Er hat nur einen kleinen Spleen: Weil er so einsam ist, hat er begonnen, für seine ehemaligen Mitbewohner mitzusprechen. Das geht so weit, dass sich Egon für alle sieben Zwerge hält.

Schneewittchen freundet sich mit Egon an, alles scheint sich zum Guten zu wenden. Doch der Zauberspiegel verrät der bösen Königin, dass Schneewittchen immer noch lebt und so macht sich die Stiefmutter auf in den Wald.

Eher Karikatur als böse Zauberin

Die böse Stiefmutter, die gern die Schönste im ganzen Land sein möchte, kommt eher als Karikatur, denn als gefährliche Zauberin daher. Dennoch fällt Schneewittchen immer wieder auf ihre Tricks herein. Zum Glück kann Egon sie immer wieder retten.

Das Theaterstück dauert einschließlich einer 20-minütigen Pause bis etwa 16.30 Uhr. Die Bewirtung der Besucher wird der Förderverein der städtischen evangelischen Martin-Luther Grundschule Ütterlingsen übernehmen.

Vorverkauf hat schon begonnen

Der Vorverkauf für diese Veranstaltung der Abteilung Kultur der Stadt Werdohl hat bereits begonnen. Die Tickets gibt es für 4 Euro (Erwachsene und Kinder) in Werdohl im WK Warenhaus (Kasse Damenoberbekleidung), im Lennetaler Reisebüro, bei Lotto-Toto Wagener, in der Stadtbücherei, im Rathaus (Zimmer 213 und 220) sowie in Neuenrade in der Buchhandlung Kettler-Cremer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare