Wershoven und Voßloh diskutieren

Matthias Wershoven und Silvia Voßloh werden am kommenden Montag miteinander diskutieren.

Werdohl - Termin und Moderation des einzigen Aufeinandertreffens der beiden verbliebenen Bürgermeisterkandidaten stehen: Silvia Voßloh (CDU) und Matthias Wershoven (SPD) werden kommenden Montag um 19 Uhr im Vier Jahreszeiten miteinander diskutieren, die Moderation übernimmt der Letmather Journalist Matthias Alfringhaus. Alfringhaus war Redaktionsleiter der Westfälischen Rundschau in Werdohl, bis deren Redaktion im Februar 2013 aufgelöst wurde.

Das Wahlamt im Ratssaal ist unter der Rufnummer 0 23 92/917 213 zu erreichen; die Öffnungszeit für die persönliche Vorsprache lauten wie folgt: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8 bis 12.30 Uhr, darüber hinaus montags von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr.

Wie berichtet, wird der Werdohler Bürgerstammtisch diese Diskussionsrunde organisieren. Alfringhaus sei der richtige Mann für die Moderation, weil er keine aktive Rolle mehr in Werdohl habe, aber die Verhältnisse hier sehr gut kenne.

Die Diskussionsrunde ist mit Absicht nicht als Podiumsdiskussion angelegt, sagte gestern Bürgerstammtisch-Sprecher Manfred Hoh. Der Moderator werde Fragen an die Kandidaten vorbereiten. Vor allem aber sollen die Bürger ausgiebig Gelegenheit bekommen, Voßloh und Wershoven Fragen zu stellen. Die Veranstaltung soll nicht länger als eineinhalb Stunden dauern. Da der Bürgerstammtisch mit einem großen Interesse an dieser Diskussion rechnet, wird vom Stammlokal Versevörder Hof auf den großen Saal im Vier Jahreszeiten ausgewichen. Alle an Werdohl interessierten Bürgerinnen und Bürger seien zu dieser parteipolitisch neutralen Veranstaltung eingeladen, so Manfred Hoh.

Am Sonntag, 15. Juni, finden dann die Landratsstichwahl und die Bürgermeister/in-Stichwahl statt. Die Wahlberechtigten wurden bereits mit der Wahlbenachrichtigungsmitteilung zu den Kommunalwahlen am 25. Mai über ihr Wahlrecht informieren. Die Wahlberechtigten, die für die Stichwahlen Briefwahl beantragen wollen, können dies persönlich im Wahlamt erledigen oder einen schriftlichen Antrag stellen. Für den schriftlichen Antrag kann die Wahlbenachrichtigungsmitteilung als Vordruck genutzt werden; sollte diese nicht mehr zur Hand sein, kann auch ein formloser schriftlicher Antrag gestellt werden. Es besteht auch weiterhin die Möglichkeit, online die Briefwahlunterlagen zu beantragen (www.werdohl.de).

Die Briefwahlunterlagen werden nach den Wahlausschusssitzungen des Märkischen Kreises und der Stadt Werdohl am 2. Juni beziehungsweise ab dem 3. Juni versandt oder im Wahlamt ausgegeben. - von Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare