Motorradfahrten beim Werkstattfest lösen Begeisterung aus

+
Die Rundfahrten in Motorrad-Beiwagen lösten bei den Behinderten riesengroße Freude aus.

Werdohl - Strahlende Augen, wie man sie sonst nur bei Kindern unterm Weihnachtsbaum sehen kann, gab es am Sonntag beim Werkstattfest der Märkischen Werkstätten an der Gildestraße.

23 Motorrad-Gespanne waren gerade von einer Rundreise durch umliegende Ortschaften zurückgekehrt. Die behinderten Mitfahrer bedankten sich bei den Bikern mit herzlichen Umarmungen.

Auf dem Gelände machte Zauberclown Pichel aus Warendorf seine Späße. An zahlreichen Ständen wurde Trödel verkauft. Das kulinarische Angebot umfasste Bratwurst, Pommes, Cocktails, Kuchen, Kaffee, Salate und Waffeln.

Die Werdohler Sängerin Viviane Heyn und das Tambourcorps Dahle wechselten sich auf der Bühne ab und unterhielten hunderte von Besuchern.

Die Gespannfahrten wurden von Thomas Branscheid und dem Verein „Gemeinsam leben – gemeinsam lernen – Märkischer Kreis und Schwerte“ organisiert. Das Deutsche Rote Kreuz sowie die Polizei sicherten den Convoy während der drei Touren, die nach Herscheid, Plettenberg, Kleinhammer und Selscheid führten. Solo-Fahrer des Motorradclubs Ohle sorgten für Sicherheit. Pro Tour wurden rund 50 Mitfahrer eingeladen. Die Rundfahrten wurden von zwei Oldtimern begleitet, die einen Blickfang darstellten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare