Werkstattfest an der Gewerbestraße

+
Gespannfahrten wird es auch in diesem Jahr wieder beim Werkstattfest geben, das am 1. September stattfindet.

Werdohl - Das Evangelische Johanneswerk lädt für Sonntag, 1. September, zum Werkstattfest in seine Einrichtung in Werdohl an der Gewerbestraße ein.

Gefeiert wird in den ehemaligen Märkischen Werkstätten, die seit Februar unter dem neuen Namen „Studjo“ firmieren. 

Die Werdohler dürfen sich aber auch unter neuem Namen wieder auf ein buntes Programm freuen. In Kooperation mit den Motorradfreunden Ohle-Plettenberg und dem Verein „Gemeinsam leben, gemeinsam lernen“ bietet das Johanneswerk Gespannfahrten an. 

Livemusik mit der Band Comeback

Zudem gibt es im Veranstaltungszeitraum zwischen 10.30 und 17 Uhr Livemusik mit der Band Comeback und einen Trödelmarkt. 

Zur Verpflegung der Besucher gibt es in der Cafeteria Kaffee und Kuchen. Aber auch eher deftige Kost hat das Johanneswerk mit Gegrilltem, Pommes, Reibeplätzchen und Ofenkartoffeln im Angebot. 

Begriff passte nicht mehr

Die Umbenennung der Werkstätten im Februar erfolgte, weil das Johanneswerk festgestellt haben wollte, dass „der Begriff ,Werkstatt‘ stigmatisiert und viele negative Bilder in den Köpfen der Menschen auslöst. Kurz gesagt: Es passte einfach nicht mehr zu uns.“ Das erklärte Christoph Pasch, Geschäftsleiter der Region Behindertenhilfe Arbeit. 

Der Prozess der Namensfindung bis hin zum neuen Markenauftritt hatte zuvor mehr als ein Jahr gedauert. Der neue Name sollte einen Bezug zum Johanneswerk herstellen und eben nichts mehr mit „Werkstatt“ gemein haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare