Werdohls erste Shisha-Bar hat eröffnet

+
Gökhan Demirci hat Mitte August an der Neustadtstraße 10 die „LS Lounge“ eröffnet. Der Neuenrader bietet in der Bar Shishas und Cocktails an. Im Blick hat er die Kundschaft aus Altena, Werdohl und Neuenrade.

Werdohl - Der Trend der Shisha-Bars hat jetzt auch Werdohl erreicht. Der Neuenrader Gökhan Demirci hat mit seiner „LS Lounge“ die erste Bar dieser Art in Werdohl eröffnet.

Damit die eher jüngere Kundschaft nicht unbedingt nach Lüdenscheid fahren und Geld fürs Taxi ausgeben muss, hat er sein Geschäft zentral zwischen Altena und Lüdenscheid angesiedelt. 

Das Ladenlokal an der Neustadtstraße schräg gegenüber von Bäcker Masallah und Immobilien Cici stand einige Jahre leer, davor war darin der Imbiss Döner 88 beheimatet. Der Name „LS“ steht übrigens für Las, eine südkaukasische Volksgruppe an der südöstlichen Schwarzmeerküste. Lasen leben in der Türkei als Minderheit. Demirci erklärt das ganz einfach: „Die Bezeichnung Lasen ist wie in Deutschland der Begriff Ossis.“ 

Werdohl ein „optimaler Standort“ 

Werdohl sei jedenfalls der optimale Standort für seine Kundschaft, meint er und hatte in den ersten Tagen nach Eröffnung regen Besuch. Die „LS Lounge“ ist elegant in schwarz eingerichtet mit lila Neonlicht, die Gäste können an den Tischen sitzen und Shishas rauchen. Die Benutzung der Wasserpfeifen und die gastronomische Verwendung des Shisha-Tabaks unterliegt vielen Vorschriften für Hygiene und Gesundheit, Demirci kennt alle Regeln. Betriebsfertige Shishas mit dem Tonkopf darauf dürfen ebenso wenig fotografiert werden wie der Tabak ohne die Verpackung mit den Warnhinweisen. Darauf achtet der Jugendschutz, weiß Demirci. 

Der eher jugendliche Gast sucht sich eine moderne oder eine klassische Wasserpfeife und den Tabak seiner Wahl aus. Je nach Geschmack kostet eine Füllung zwischen zehn und zwölf Euro. Üblich ist, sich am Tisch eine Pfeife zu teilen, jeder bekommt ein farblich markiertes Mundstück. Gemeinsames Rauchen wird als Symbol der Gastfreundlichkeit angesehen und ist Teil deutscher Jugendkultur. 

Umsatz mit Cocktails, Tee und Kaffee

Den Umsatz will Demirci allerdings mit Cocktails, Tee, Kaffee und Softgetränken machen, allzu viel zu verdienen gibt es für den Gastwirt am Shisha-Rauchen nicht. Wasserpfeifen werden in der Regel gerne von Männergruppen geraucht, in Berlin gibt es sogar die erste Shisha-Bar ausschließlich für Frauen. 

Demirci hat die große Schaufensterscheibe mit dem Logo seines Lokals abgeklebt, vor dem Fenster hat er ein paar Tische und Stühle aufgebaut. Nach und nach soll alles noch viel schöner eingerichtet werden, auch vor dem Laden will Demirci einiges verändern. 

Die LS Lounge ist montags bis donnerstags von 17 bis 23 Uhr, freitags und samstags von 16 bis 1 Uhr und sonntags von 15 bis 23 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare