Werdohler zeigen sich bei Frisuren gern aktuell

+
Rosa Strähnen in blondem Haar werden gern als Accessoires gesetzt, weiß Kathrin Deller vom Haargenau Beauty Center Groll.

Werdohl - Während früher überwiegend Frauen im Friseursalon zu finden waren, suchen heute auch Männer regelmäßiger den Figaro auf. Dabei sind sie auch aktuellen Trends gegenüber immer aufgeschlossener.

„Männer werden modebewusster, legen immer mehr Wert auf ihr Äußeres“, sagt Bastian Suhre vom Friseursalon Figaro. Dabei seien Under-Cut-Frisuren sehr beliebt, also sehr kurze Konturen und längeres Deckhaar. Allerdings gehe der Trend weg von zu harten Unterschieden und hin zu weicheren Verläufen. Gehe es um die neuesten Frisuren, seien Frauen in der Regel eher bereit, Neuheiten sofort auszuprobieren. Männer seien hingegen zurückhaltender, warten lieber ab, bis sich ein Trend durchgesetzt habe. Laut Trendforscher seien derzeit längere Haare bei Männern auf dem Vormarsch, erzählt Suhre. Ob sich dieser Trend aber in den hiesigen Breitengraden durchsetzt, sei ungewiss. Bei den Haarfarben gehe der Trend zu Naturtönen. „Farben sollen nicht gefärbt aussehen“, so Suhre. Flexibilität sei bei den Damenschnitten gefragt: „Man hat eine Frisur, kann sie aber jeden Tag anders frisieren.“

Der sogenannte Pixie-Cut steht bei den weiblichen Kunden von Kathrin Deller vom Salon Haargenau Beauty Center Groll weit oben auf der Beliebtheitsskala. Auch bei diesem Schnitt sind die Konturen kurz und das Deckhaar länger. Vorreiter dafür sei die amerikanische Schauspielerin und Sängerin Miley Cyrus. In manchen Fällen ließen sich die Frauen die Konturen nicht nur kurz schneiden sondern abrasieren, erklärt Deller. Im Farbbereich spielten Accessoires eine große Rolle. Dabei würden Farben wie rosa und pink als Kreide aufs Haar aufgetragen. Nach drei bis vier Wäschen sei nichts mehr davon zu sehen. Gerade bei blondem Haar sei diese Methode sehr beliebt. Ebenfalls im Trend läge die Bronde-Technik. Dabei würden Blond- und Brauntöne gemischt. „Das geht in die Mocca-Richtung“, sagt Deller.

Dass immer mehr Männer gut frisiert sein möchten, hat auch Kathrin Deller bemerkt. Manche ließen sich auch die Haare färben: „Früher mussten wir sie oft beim Färben irgendwo in einer Ecke verstecken. Das ist heute nicht mehr so.“

Vertreter aus der Musikbranche, wie The BossHoss, dienen Männern oft als Vorbild, erklärt Maria Klöcker vom Salon Magic Hair. So gehe der Trend zu längerem Haar „eher so eine Tolle“. Frauen entschieden sich derzeit gern für kühle Blondtöne oder Kupfertöne mit blonden Strähnen. Insgesamt sei die Frisurenwelt weiblicher geworden, sagt Klöcker. Aber nicht nur die Erwachsenen wüssten genau, welche Frisur sie tragen möchten. Auch die Kinder zeigten sich modebewusst. An Fußballstars wie Cristiano Ronaldo orientierten sich die Jungen gern. Bei Mädchen seien lange Haare beliebt, die sich gut für verschiedene Flechtfrisuren eigneten.

Von Jana Peuckert

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare