Dritte Auflage

Werdohler Wirtschaftsförderung in Bronze, Silber und Gold

Maik Peters von der Volksbank zeigt einige der Gutscheine, die in den Werdohler Banken erhältlich sind und in vielen Geschäften eingelöst werden können.
+
Maik Peters von der Volksbank zeigt einige der Gutscheine, die in den Werdohler Banken erhältlich sind und in vielen Geschäften eingelöst werden können.

Knapp fünf Jahre nach dem Start der Werdohler Einkaufsgutscheine in Bronze, Silber und Gold hat das Stadtmarketing jetzt eine neue Auflage drucken lassen. Die letzten 5000 Gutscheine, die seit Anfang 2016 ausgegeben worden seien, seien mittlerweile fast aufgebraucht gewesen, begründete Claas Marienhagen vom Stadtmarketing.

Werdohl ‒ Die Idee, durch Einkaufsgutscheine, die nur in Werdohl einlösbar sind, den örtlichen Einzelhandel zu stützen, hatte 2006 der damalige Marketingverein Natürlich Werdohl in Zusammenarbeit mit der Werdohl Marketing GmbH gehabt. 10.000 Einkaufsgutscheine mit der Bezeichnung „Werdohler Zehner“ wurden damals ausgegeben – Gesamtwert: 100.000 Euro. 2015 wurde der „Werdohler Zehner“ dann frisch aufgelegt und durch zwei Varianten aufgestockt. Die Einkaufsgutscheine waren seitdem als Bronze-Version für zehn Euro (2500 Stück), in Silber für 20 Euro (1500 Stück) und in Gold für 50 Euro (1000 Stück) zu haben – Gesamtwert: 105.000 Euro.

Bei der dritten Auflage hat die Werdohl Marketing GmbH das Gesamtvolumen nun etwas zurückgefahren. Jetzt haben die Einkaufsgutscheine einen Gesamtwert von 80.000 Euro, aufgeteilt auf 3500 Bronze-Zehner, 1000 Silber-Zwanziger und 500 Gold-Fünfziger. Auch die Zahl der Akzeptanzstellen ist leicht zurückgegangen. Waren die Gutscheine der zweiten Auflage noch in 27 Geschäften, sind nach Angaben von Claas Marienhagen jetzt noch 21 Geschäfte übrig geblieben. Das Prinzip ist gleich geblieben: Die Einkaufsgutscheine sind in den Werdohler Geschäftsstelle der Volksbank und der Sparkasse erhältlich und müssen auch dort bezahlt werden. Das Geld verbleibt auf einem Konto, bis es von dem Geschäft, wo der Gutschein eingelöst worden ist, angefordert wird.

Das hilft dem Einzelhandel noch schneller

Auch wenn die Werdohler Gutscheine immer noch „sehr angesagt“ seien, gibt Claas Marienhagen zu bedenken, dass durch dieses System das Geld den Einzelhändlern nicht sofort zur Verfügung steht. „In der schwierigen aktuellen Situation hilft es den Einzelhändlern möglicherweise mehr, wenn man direkt im Geschäft einen Gutschein kauft“, gibt er eine Anregung, wie das Geld unmittelbar in die Ladenkasse wandern kann.

Grundsätzlich wolle das Stadtmarketing aber an den Werdohler Gutscheinen festhalten, sie bei der nächsten Auflage aber wahrscheinlich digital in Form einer Guthabenkarte anbieten. „Dann kann der Betrag beliebig gestückelt werden“, nannte Marienhagen einen Vorteil. Auch könnten die Gutscheine online verkauft werden. Dass so etwas vielleicht ältere Kunden abschrecken könnte, glaubt er nicht. „Die technische Kompetenz wird ja auch bei den Älteren immer besser“, ist er überzeugt, dass auch der digitale Einkaufsgutschein zu einem Erfolg werden könnte.

An die Erfolge, die anderorts mit solchen örtlich begrenzt gültigen Gutscheinen erzielt werden, kommt Werdohl allerdings bislang nicht heran. Das Stadtmarketing in Balve beispielsweise hat gerade die sechste Auflage seit November 2005 herausgegeben. Der Gesamtwert, der in 15 Jahren ausgegebenen Gutscheine hat dort im Sommer die Marke von einer Million Euro geknackt. In Balve werden die Gutscheine an 72 Stellen akzeptiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare