Werdohler Stadtfest: Das ist das Programm für den 1. Juni

+
Standgas heißt die Plettenberger Formation um Gitarristin und Slamerin Luise Wolf. Sie wird einen Teil des Stadtfest-Rahmenprogramms gestalten.

Werdohl - Noch ziemlich genau zwei Wochen sind es bis zum 42. Werdohler Stadtfest am Samstag, 1. Juni.

Die Innenstadt soll dann zwischen 12 und 19 Uhr vom Brüninghaus-Platz bis zum Friedrich-Keßler-Platz wieder zum Aktionsfeld für heimische Vereine und Organisationen, für Händler, Imbissbetreiber und natürlich für die Besucher werden. 

„Wir haben viel für Kinder im Angebot“, sagt Claas Marienhagen, der neue Mann bei der Werdohler Marketing GmbH, der sein erstes Werdohler Stadtfest erleben wird. Und er zählt auf: Riesenrutsche und Hindernisparcours, Schlotis Bimmelbahn und Riesenseifenblasen, Torwand und Rollenrutsche. „Auch das Jugendzentrum wird wieder Kinderunterhaltung anbieten“, ergänzt Marienhagen. 

Brüninghaus-Platz Zentrum des Vergnügens

Zentrum des Stadtfest-Vergnügens werde der Brüninghaus-Platz sein, kündigte Marienhagen an. „Dort werden viele Imbiss- und die Getränkestände platziert, dort wird die Bühne stehen“, erklärt er. Und auf der Bühne wird den ganzen Tag über viel los sein. Marienhagen nennt vorab nur einige Akteure, die dort für Unterhaltung sorgen werden. Die Tanzgruppen der DJK Westfalia Werdohl gehören ebenso dazu wie die Popmusik-Gruppe der Albert-Einstein-Gesamtschule und die Werdohler Linedance-Gruppe Southern Bandits. 

Für musikalische Unterhaltung soll unter anderem die Plettenberger Formation Standgas sorgen. Sandra Schüssler (Gesang), Luise Wolf (Akustikgitarre), Philipp Matzel (E-Gitarre), Frauke Thamer (Bass) und Oliver Abel (Schlagzeug) schlagen mal laute und mal leise Töne an. Luise Wolff beschreibt den Stil der Band: „Wir spielen vornehmlich deutschen Rock, den wir selbst schreiben, und covern mitunter Klassiker.“ Die Gitarristin ergänzt den musikalischen Teil gerne als Poetry-Slamerin und trägt dann Texte und Gedanken ebenso gefühlvoll wie gesellschaftskritisch vor. Dabei nimmt sie kein Blatt vor den Mund. Man darf gespannt sein, wie das beim Werdohler Stadtfestpublikum ankommt. 

Graffitti-Künstler und Spaßmacher

Der Graffiti-Künstler Yves Thomee und die Spaßmacher von Schubidu, in Werdohl längst keine Unbekannten mehr, werden das Programm ebenfalls bereichern.

Auf dem Brüninghaus-Platz dauert das Stadtfest übrigens bis 1 Uhr in der Nacht. Abends nehmen dabei der Werdohler Schützenverein und die Handballspielvereinigung das Heft in die Hand. Auch sie werden Bands präsentieren, die die Besucher zum Feiern und Verweilen animieren sollen. Was das Publikum erwartet, wollen die Vereine voraussichtlich in der nächsten Woche verraten. 

Das Stadtfest beginnt um 11.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Christuskirche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare