Stadtelternrat fast ohne Aktivität

+
Uwe Nodes ist Vorsitzender des Stadtelternrates.

Werdohl - Der Stadtelternrat ist seit Jahren kaum aktiv und reicht derzeit hauptsächlich Spenden von Sponsoren an Empfänger weiter. Uwe Nodes, Vorsitzender des Stadtelternrates, weiß um die Situation: „Wir müssen wieder aktiver werden.“

Der Stadtelternrat wurde gebildet, als der frühere Bürgermeister Jörg Bora eine neue Staffelung der Elternbeiträge für Kindergartenplätze einführen wollte. Damals hatte Nodes als Elternratsvorsitzender eines Kindergartens eine neue Satzung erarbeitet, die später auch beschlossen wurde. Auf diese Weise kam Uwe Nodes als Vater eines Kindergartenkindes in die Politik. Einige Jahre war Nodes CDU-Vorsitzender, aktuell ist er Ratsherr mit Sitz im Schulausschuss.

Nach der Diskussion um die Elternbeiträge bildete sich der Stadtelternrat. Vorsitzender ist Uwe Nodes, zweiter Vorsitzender Rolf Neuhäuser von der SPD, der sich aber schon vor einiger Zeit aus der Politik zurückgezogen hat. Zum Vorstand gehören noch Frank Arnrich und Renate Baader. Der Stadtelternrat ist als eingetragener Verein organisiert, hat aber nur die Gründungsmitglieder eingetragen. Es gibt keinen Mitgliedsbeitrag und deshalb auch keine Mitgliederliste. Tatsächlich besteht der Verein nur aus ein paar mehr oder weniger aktiven Werdohlern. Nodes: „Wir haben schon mal bei Rock für Kids mitgeholfen oder Butterbrote beim Werdohler Ferienspaß geschmiert.“

Begehrt ist der Verein bei Sponsoren, um Geld an Jugend- oder Kinderprojekte in der Stadt durchzuleiten. Der Stadtelternrat hat die Gemeinnützigkeit und darf damit Spendenquittungen ausstellen. Auf diese Weise wurde die Jahresspende der Volksbank über den Stadtelternrat an die Stadt Werdohl weitergegeben, die damit zielgerichtet den Spielplatz am Bausenberg mit Geräten ausstattet. „Der Verein selbst hat gar kein Vermögen und sammelt natürlich auch keins“, so Nodes.

Nach wie vor besteht die Möglichkeit, mit der städtischen Jugendpflege zusammen zu arbeiten. Aktuell gebe es aber keine erwähnenswerten Aktivitäten. Aufgrund beruflicher Umstände habe er sich lange nicht um den Stadtelternrat kümmern können, so Nodes. Sein Sohn geht noch zur Schule, so dass er dadurch noch eine Bindung an das Thema habe. Wer sich bei Schwierigkeiten mit Kindergarten oder Schule an den Stadtelternrat wenden wolle, könne dies tun. - Von Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare