Senioren erzählen über die Zeit zwischen Diktatur und Demokratie

Matthias Wagner (vorne) und Dirk Vogel bereiten derzeit die Ausstellung in der Stadtbücherei vor.

Werdohl - In der Stadtbücherei wird am Sonntag, 20. Januar, die Ausstellung „Gesichter und Geschichten zwischen Diktatur und Demokratie“ eröffnet.

Der Fotograf Dirk Vogel und Matthias Wagner vom Lüdenscheider Geschichtsverein Ge-Denk-Zellen Altes Rathaus haben 30 Senioren aus dem früheren Kreis Altena/Lüdenscheid fotografiert und über ihre Jugend zwischen 1933 und 1950 befragt. 

Die Porträtbilder und Berichte erzählen 30 ganz persönliche Geschichten. Unter den porträtierten Senioren sind mit Ilse Clos und Dirk Hoffmann auch zwei Werdohler. 

„In unserer schnelllebigen Zeit ist die Ausstellung ein wertvoller Schatz der Erinnerung, die uns den Wert von Demokratie und Frieden verdeutlich. Sie waren und sind nicht selbstverständlich“, heißt es in der Ankündigung der Stadt Werdohl, die die Ausstellung über ihre Kulturabteilung veranstaltet. 

Die Ausstellung wird am Sonntag um 11.30 Uhr eröffnet. Matthias Wagner wird dann über die Entstehung der Ausstellung berichten, die anschließend bis zum 16. Februar während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei zu sehen ist. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare