Kreiskönigsschießen findet 2015 in Werdohl statt

+
Im Rahmen der Herbstversammlung wurden zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Werdohler Schützenverein ausgezeichnet.

WERDOHL ▪ Eine besondere Ehre wird dem Werdohler Schützenverein im Jahr 2015 zuteil. Das teilte Vorsitzender Andreas Schreiber am Freitagabend im Restaurant Vier Jahreszeiten im Rahmen der zweistündigen Herbstversammlung mit. Im übernächsten Jahr wird das Märkische Kreiskönigsschießen von dem Werdohler Verein ausgerichtet.

Begonnen hatte die Versammlung mit der gut halbstündigen Verlesung des Wortprotokolls der Frühjahrsversammlung. Im Anschluss forderte ein Mitglied den Vorstand auf, künftig nur noch Ergebnisprotokolle zu verlesen.

Dafür bekam er ebenso breiten Applaus wie Peter Sattler, der durch Schreiber geehrt wurde. Sattler hatte jüngst seinen Vorstandsposten bei den Bogenschützen aufgegeben. Zuvor war er mehr als 20 Jahre im Vorstand der Vereinsabteilung tätig gewesen.

Der 1. Vorsitzende blickte dann auf das 182. Schützenfest zurück. „Wir haben alles richtig gemacht“, lobte er den Werdohler Schützenverein. Geschäftsführer Thomas Reiche untermauerte die Einschätzung seines Vorsitzenden mit Zahlen: Beim Schützenfest seien „erstmals seit langer Zeit wieder schwarze Zahlen“ geschrieben worden.

Hauptverantwortlich dafür waren zwei Entwicklungen: Es wurden 13,2 Prozent mehr Biermarken abgesetzt und 6,3 Prozent mehr Eintrittskarten. Das sei besonders bemerkenswert, würden doch rundherum die Zahlen bei allen anderen Vereinen zurück-gehen.

Mehrere Vereinsmitglieder beklagten indes, dass die traditionellen Teile des Schützenfestes von der Bevölkerung überhaupt nicht mehr verfolgt würden. Die Menschen seien nur noch an der Zeltparty interessiert. Reiche konterte energisch, dass selbst Vereinsmitglieder „scharenweise am Montagmittag verschwinden und erst Stunden später wieder auftauchen“.

Für das kommende 183. Schützenfest kündigten Thomas Reiche und Andreas Schreiber bereits einige Änderungen an. Es werde eine gesonderte Behinderten-Toilette geben und die Schurken würden keine Musik mehr machen.

Bezüglich der Problematiken Gema-Gebühren und „mögliches Rauchverbot im Zelt“ sagte Andreas Schreiber, er sei „zuversichtlich gestimmt.“ Außerdem kündigte er an, es werde eine eigene Vereinskrawatte geben. Diese koste 20 Euro. Am 2. Februar 2013 finde zudem im Vier Jahreszeiten der Königsball statt. Zum Jahreswechsel gebe es vorher jedoch noch eine neu gestaltete Vereinshomepage.

Reiche nahm im Rahmen der Herbstversammlung zahlreiche Ehrungen vor. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Ulrich Busch, Jörg Franz, Bernd Hafermaß, Rudi Heinzel, Helmut Hofeditz, Udo Oschmann und Heinz Wortmann Jun. geehrt. Vier Jahrzehnte zahlen ihre Beiträge Horst Bohacs, Bernd Guenter, Jürgen Heider, Alfons Hesse, Horst Paulekun sowie Hartmut Weist.

Immerhin auf ein Vierteljahrhundert im Schützenverein bringen es Bärbel Hebert, Heike Mertens, Susanne Müller, Regina Ristow, Wibke Sattler, Magarethe Solscheid, Renate Strunk, Torsten Beschke, Andreas Brandt, Jörg Elsner, Heinz-Rudi Flender, Hans-Werner Lemke, Christian Pietsch, Ralf Pietsch, Klaus Dieter Schmidtke, Andreas Schreiber, Stephan Strauß, Manfred Tausch, Andreas Trebbin, Georg von Gradowski, Ernst von Piechowski und Fritz Wolf. Von Michael Koll

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare