Musikalische Abwechslung

Neue Band für die Zeltparty beim Werdohler Schützenfest

+
Bei der Zeltparty am Freitagabend des Werdohler Schützenfestes soll in diesem Jahr die Band Maraton aus Münster für Stimmung sorgen.

Werdohl – Der Werdohler Schützenverein (WSV) setzt um, was sein Vorsitzender und Oberst Andreas Schreiber bereits nach dem Schützenfest im vergangenen Jahr gesagt hat: Er sorgt für musikalische Abwechslung.

Nicht nur für die Zeltparty am Freitagabend, sondern auch für den Samstagabend haben die Schützen neue Bands verpflichtet. Im vergangenen Jahr hatte zum Start in das viertägige Schützenfestwochenende zum fünften Mal die fränkische Partyband Radspitz im Zelt gespielt. 

„Das war ihr bisher bester Auftritt“, war der Vorsitzende Schreiber anschließend begeistert. Allerdings kündigte er auch schon gleich nach dem Schützenfest an, dass dies wohl der vorerst letzte Radspitz-Auftritt gewesen sein sollte. „Wir sind bemüht, etwas Neues zu bekommen“, sagte er. 

Die Bemühungen hat der WSV-Vorstand jetzt mit dem Abschluss eines Vertrages mit einer neuen Partyband gekrönt. Am Freitag, 5. Juli, sollen Maraton aus Münster im Schützenzelt für Partystimmung sorgen. „Wir haben uns erkundigt, im Internet Videos angeschaut und Erfahrungsberichte gelesen“, erzählte Schreiber, wie sich der Schützenvorstand auf die Suche nach der neuen Band gemacht habe. 

Band soll die Leute begeistern können

Eins der wichtigsten Kriterien sei dabei gewesen, dass „die Band die Leute begeistern kann“. Maraton, die im vergangenen Jahr unter anderem bei der Nacht der Show beim Reitturnier Balve Optimum aufgetreten sind, hätten gute Bewertungen erhalten. 

„Die sechs Musiker verstehen ihr Handwerk perfekt und spielen und singen immer unter vollem Einsatz jede einzelne Note live“, stellt sich die Band auf ihrer Internetseite selbst vor. Sie verweist auf „jahrelange Bühnenerfahrung, gepaart mit immer neuen Ideen für eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Performance“. 

Die Münsteraner wollen ihr Werdohler Publikum mitnehmen auf eine musikalische Reise durch die Rock- und Pop-Ära der vergangenen drei Jahrzehnte. Dabei nimmt die Band für sich in Anspruch, Songs nicht nur nah am Original, sondern auch originell zu covern. 

Doch nicht nur bei der Zeltparty freitags abends, sondern auch am Schützenfestsamstag, 6. Juli, wird eine neue Band auf der Bühne stehen. Dabei war der Vorsitzende Schreiber von der Hammer Band Querbeat im vergangenen Jahr noch begeistert gewesen: „Ich könnte mir gut vorstellen, die noch einmal zu verpflichten“, hatte er nach dem Schützenfest gesagt. 

Querbeat war in der Region sehr präsent

Doch es kommt nun anders. Der Vorstand habe festgestellt, dass Queerbeat zuletzt in der Region sehr präsent gewesen seien – offenbar zu präsent, um sie ein weiteres Mal zum Werdohler Schützenfest zu holen. Also ginge der WSV-Vorstand erneut auf die Suche. Fündig wurde er in Lennestadt. 

Dort ist die Coverband Up to Date zuhause. „Die haben wir einmal auf dem Schützenfest in Hülschotten erlebt. Die machen richtig gute Stimmung“, glaubt Schreiber, dass sie für den Samstagabend des Werdohler Schützenfestes die richtige Wahl sind.

Vorverkauf

Der Eintritt zur Zeltparty am 5. Juli kostet zwölf Euro. Im Vorverkauf gibt es die Tickets für zehn Euro in der Sparkasse, in der Pizzeria La Costa (Fritz-Thomée-Platz 4), im Reise-Club Werdohl (Derwentsider Straße 4) und auch direkt beim WSV-Vorstand (post@werdohlersv.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare