Bau abgeschlossen

Werdohler Schützenfest: Auf diese Vögel wird geschossen

+
Die Werdohler Schützen um die beiden Regenten Thomas Reiche (3. von links) und Jan Niklas Schwarzfischer (2. von rechts) präsentierten jetzt die beiden Schützenvögel für das Fest. Hergestellt wurden sie auch in diesem Jahr von Tischler Marc Schütt (links).

Werdohl - Das „Durchhaltevermögen“ der beiden Schützenvögel wird mit darüber entscheiden, wer die neuen Regenten des Werdohler Schützenvereins werden.

Ihr Bau ist mittlerweile abgeschlossen und in dieser Woche wurden sie in der Tischlerei Schütt auch der Öffentlichkeit präsentiert. 

Die Bauweise der Holzvögel, auf die die Werdohler Schützen bei ihrem Fest jedes Jahr schießen, ist dabei seit 2013 unverändert. „Seit der Gesetzesreform, wonach der Vogelrumpf nur noch maximal vier Zentimeter Dicke aufweisen darf, baue ich die Vögel jedes Jahr gleich“, versichert Tischler Marc Schütt. 

Verändertes Federkleid

Dann schaut er sich seine neuesten Werke an, schüttelt den Kopf und sagt: „Früher waren die Vögel so schön. Jetzt sehen sie nur noch aus, als wären sie bei VDM in der Walze platt gemacht worden.“ 

Und doch hat sich etwas verändert. Das fiel der Abordnung des Werdohler Schützenvereins bei der Vorstellung sofort auf. Vergleiche mit den Fotos aus dem Vorjahr brachten es zutage: „Das Federkleid weist jetzt schwarze Flecken auf“, entdeckte Sportleiter Yannik Müller. „Und die Augen hatten voriges Jahr weiße Pupillen. Jetzt sind sie ganz schwarz“, ergänzte er. 

Bis zu 600 Schuss nötig

Der Vorstand des Werdohler Schützenvereins nahm die beiden hölzernen Vögel nun gemeinsam mit den amtierenden Regenten in Empfang: Schützenkönig Thomas Reiche mit seiner Königin Heike Pries, sowie die scheidenden Jungschützen-Regenten Jan Niklas Schwarzfischer und Flora Sülberg. 

Udo Müller, 2. Vorsitzender des Vereins, sagte: „Erfahrungsgemäß brauchen wir immer 550 bis 600 Schuss, bis der Vogel zu Boden fällt.“ Damit der Vogel – trotz abgemagertem Erscheinungsbild – auch so lange durchhält, hat Tischler Schütt vor sechs Jahren Probevögel, die er gebaut hatte, eigens auf einer Schießbahn beschossen.

Termin

Das Schützenfest des Werdohler Schützenvereins findet in diesem Jahr von Freitag, 5. Juli, bis Montag, 8. Juli, statt. Die neuen Regenten werden traditionell am Montag auf dem Schützenfest-Platz an der Goethestraße ermittelt. Geschossen wird ab 10 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare