Werdohler Schützen: Regimentspokal in neuer Form schießen

+
Am Donnerstag fand der erste Durchgang des Pokalschießens statt. Am 10. März und 9. April geht es weiter.

Werdohl - Zum ersten Mal schießen die Mitglieder des Werdohler Schützenvereins (WSV) seit Donnerstag ihren Regimentspokal sowie ihre Medaillen in neuer Form aus.

Die Sieger werden unverändert in zwei Durchgängen ermittelt, allerdings wird die erste Runde nun nicht mehr getrennt nach Kompanien ausgetragen. Sportleiter Yannik Müller war zum Beginn des ersten Durchgangs am Donnerstag sichtlich zufrieden mit der Resonanz. 

Er blickte durch den Raum des Restaurants Vier Jahreszeiten neben der Schießanlage und stellte nickend fest: „Es sind doch schon recht viele da.“ 

Dritter Termin im April

Bei einem dritten Termin werden zum Schluss des neu geordneten Wettbewerbs nun der Seniorenpokal, die Vereinsmeister sowie die Sieger des Ostereierschießens der Jungschützen ausgeschossen. All dies fand bisher auch beim zweiten Durchgang des Regimentspokal-Schießens statt. 

Dieser zweite Durchgang war seit jeher nicht nach den vier Kompanien getrennt. Der zweite Durchgang für dieses Jahr findet nun am Freitag, 10. März, von 18 bis 21 Uhr statt. Der dritte Termin ist auf Sonntag, 9. April, terminiert. Dann kommen die Teilnehmer zwischen 10 und 13 Uhr im ehemaligen Schützenhof zusammen. 

Die Neuordnung der Wettbewerbe findet keinen Niederschlag in den Wertungsregeln – die bleiben unverändert bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare