Werdohler schnüren die Wanderstiefel

+
Die Kinder warteteten gespannt auf die Auflösung der Aufgaben aus dem Waldspiel. ▪

WERDOHL ▪ Bereits zum sechsten Mal schnürten die Werdohler am Wochenende die Wanderschuhe, um bei der Aktion „Werdohl wandert“ dabei zu sein. Vom Treffpunkt am Rathaus ging es über Versevörde, einen Teil der Feldstraße und Winterhagen in Richtung Kleinhammer, über den Sirriner Berg, weiter über die Deitenbecke nach Ludemert und schließlich über Wiesenfeld nach Altenmühle.

An einer Verpflegungsstation warteten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr am Rand der Strecke auf die Wanderer und boten eine kleine Stärkung an. Nachdem die Nordic-Walker sich zuerst auf die rund zehn Kilometer lange Strecke gemacht hatten, starteten die erwachsenen Wanderer Richtung Altenmühle unter der Wanderführung von Hermann Vielhaber vom SGV Versetal. Der Verein unterstützte die Veranstaltung ebenso wie die Werdohl Marketing GmbH, der DJK TuS Westfalia, die Versetaler Schützen und die Rieseiblitze.

Die Kinder starteten am Sonntag auf eine etwas kürzere Strecke. Sie hatten während ihrer Tour auch noch einige Aufgaben zu erledigen. Die Jungen und Mädchen nahmen am Waldspiel teil. Da galt es unter anderem, Blätter verschiedenen Bäumen zuzuordnen, Tannenzapfen zu sammeln und zu raten, wie viele Tierarten in einer toten Buche leben.

Am gemeinsamen Treffpunkt am Schützenheim in Altenmühle angekommen gab es für die teilnehmenden Kinder kleine Präsente, wie beispielsweise Frisbees, Malbücher und kleines Spielzeug. Mit dabei waren in diesem Jahr auch die Zauberlehrlinge der Musikschule Lennetal. Sie sorgten nach der Wanderung beim gemütlichen Beisammensein auch für musikalische Unterhaltung.

Stärken konnten sich die rund 200 Wanderer dort am Sonntag auch bei kühlen Getränken und Leckereien vom Grill.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare