Kinder entdecken Unterschiede und Gemeinsamkeiten

+
Muffins mit Schokoladenstückchen und viele andere Leckereien kamen am Mittwoch beim „Multi-Kulti-Büfett“ in der Klasse 5 a auf den Tisch.

Werdohl -  Unter dem Motto „Dostça – Freundschaft hat die Klasse 5 a der Realschule am Mittwoch ein zweiteiliges Fest gefeiert: Zuerst standen Essen und Trinken im Mittelpunkt, dann folgte ein besinnlicher Teil. Die Idee stammt von der Integrationsbeauftragten Gülcan Kiraz, die von Religionslehrerin Sarah Hermes sowie den Semesterpraktikantinnen Miriam Burkl und Burcu Karcilioglu tatkräftig unterstützt wurde.

„Es geht uns darum, kulturelle und religiöse Unterschiede aufzuzeigen, vor allem aber die Gemeinsamkeiten herauszustellen“, sagte Kiraz: „Wir möchten das Wir-Gefühl stärken.“

Die Kinder hatten verschiedene Gerichte aus ihrer oder der Heimat ihrer Eltern mitgebracht, und so für ein „Multi-Kulti-Büfett“ gesorgt: Pikante Çig Köfte (rohe Hackfleischbällchen) und Sigara Böregi (frittierte Teigröllchen) standen neben Muffins, Nudelsalat, Bockwürstchen und Schwedengebäck auf den Tischen. Dazu wurde unter anderem türkischer Çay-Tee serviert.

Gemeinsame Tischgebete

Bevor sich die Kinder über die Leckereien hermachen durften, sprachen Kiraz und Hermes über Tischgebete. Kinder mit muslimischem und christlichem Glauben erzählten, welche Gebete sie wann im Rahmen der Mahlzeiten sprechen. Deutlich wurde, dass es auch in dieser Beziehung Gemeinsamkeiten gibt: In beiden Religionen denken die Gläubigen an die Menschen, die gerade keine ordentliche Mahlzeit genießen können oder gar hungern müssen.

Während des besinnlichen Teil hörten die Kinder bei Kerzenschein die Weihnachtsgeschichte und die Geschichte zum Opferfest. Auch dabei fanden sie Parallelen. „Viele Kinder staunen, wenn sie hören, das Abraham, den sie aus der Bibel kennen, in der Geschichte zum Opferfest auftaucht“, sagte Sarah Hermes. Andererseits sei vielen Schülern nicht bewusst, dass im Koran auch von Jesus und den Engeln die Rede sei.

Am Donnerstag dürfen sich die Mädchen und Jungen der Klasse 5 b auf das Freundschafts-Fest freuen. Auch Bürgermeisterin Silvia Voßloh möchte daran teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare