Deformierter Rathauskanal in Werdohl vor Zusammenbruch bewahrt

+
Der Rathauskanal ist über eine lange Strecke von der Last des darüberliegenden Materials befreit worden. Diese akute Entlastungsmaßnahme wird in den nächsten Tagen beendet. Der Zustand bleibt bis zur endgültigen Sanierung über Monate so bestehen.

Werdohl - Der deformierte Rathauskanal ist vom stark auf ihm lastenden Druck des Erdreichs befreit und so vor dem totalen Zusammenbruch bewahrt worden.

Was auf diese Weise etwas überspitzt beschrieben scheint, ist für das Sondervermögen Abwasser tatsächlich eine große Herausforderung. Schon seit Monaten war klar, dass mit dem Rathauskanal irgendetwas nicht in Ordnung ist.

Die Brücke wird demnächst von Straßen.NRW saniert, der Rathauskanal darunter liegt im Verantwortungsbereich der Stadt.

Der Asphalt direkt unterhalb der Rathausbrücke war zusammengesackt, es gab sichtbare Dellen in der Fahrbahn. Die Stadt ging der Sache auf den Grund und veranlasste eine TV-Kanalbefahrung. Die offenbarte, dass der üblicherweise runde Kanaldurchschnitt zu einer Ellipse zusammengedrückt war. Da die Absackungen immer stärker wurden, musste rasch gehandelt werden.

In der vergangenen Woche Donnerstag begann eine Baufirma, den Kanal auf dem mittleren Teilstück von der Last zu befreien, damit er nicht zusammenbricht. Die Firma baggerte Asphalt und Füllmaterial weg. Peter Erwig von der Stadt: „Die Gefahr, dass der Kanal unkontrolliert einstürzt, ist jetzt erst einmal gebannt.“ In den Kanal entsorgt die Stadt Oberflächenwasser und Schmutzwasser, auch der Ruhrverband nutzt den Kanal.

Die Kosten für die Sanierung teilen sich Sondervermögen und Ruhrverband. Eigentlich sollte versucht werden, die Brückenunterfahrung frei zu halten, um den VDM-Parkplatz verkehrsgünstiger befahren zu können. Das konnte nicht erreicht werden, die Unterfahrung wird jetzt monatelang gesperrt bleiben. Beim Sondervermögen wird im Augenblick daran gearbeitet, die Kanaltrasse neu zu berechnen und die Arbeiten auszuschreiben. Wenn alles gut läuft, soll der Kanal noch ab Oktober oder November neu errichtet werden. Diese Baustelle wird dann über den gesamten Rathausparkplatz bis hinter die Schnapsbrücke etwa bis in Höhe des Hundeübungsplatzes reichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.