Musikschul-Dozent Kampschulte auf Seminarreise durch China

+
Zum Abschluss seiner Chinareise absolvierte Kampschulte einen Auftritt im Fernsehen, wo er sein Konzept näher vorstellte.

Werdohl - Musik ist eine Sprache, die alle Menschen verstehen. Dies stellte jetzt einmal mehr Joachim Kampschulte, Elementarpädagogik-Dozent der Musikschule Lennetal, unter Beweis.

Seit vielen Jahren bundesweit auch in der beruflichen Fortbildung sehr aktiv, absolvierte Kampschulte nun seine erste Seminarreise durch China. 

Die frühkindliche Entwicklung mit Musik zu fördern, ist seit Jahren eines der Kernarbeitsfelder der heimischen Musikschule Lennetal. Der Fachbereich „Elementare Musikpädagogik“ wird hierbei vor allem durch Joachim Kampschulte geprägt. 

Der erste internationale Ruf 

Kampschulte hat sich mittlerweile nicht nur im Bereich der Musikschule Lennetal einen Namen bei der Arbeit mit den Kleinsten erarbeitet, sondern ist seit Jahren deutschlandweit für das renommierte Mainzer IFEM-Institut für elementare Musikpädagogik als Dozent tätig. Jetzt erreichte Kampschulte der erste internationale Ruf. 

In der ersten Augusthälfte besuchte der Elementarpädagoge auf Einladung der Le-Beier Education Academy Peking die Volksrepublik China zu einer zweiwöchigen Seminarreise. 

In verschiedenen Städten hielt Kampschulte Seminare ab, sprach vor mehreren hundert Erzieherinnen, um auch in China das Konzept der „Elementaren Musikpädagogik“ bekannt zu machen. 

"Beziehung statt Erziehung"

Dabei hielt der Werdohler Musikschul-Dozent Seminare wie „Beziehung statt Erziehung“, in der er über den Einfluss von Beziehungen auf das Lernverhalten der Kinder sprach, und „Bewegung beflügelt unseren Geist“, bei dem es um den Zusammenhang zwischen Lernen und Bewegung geht. Ein weiteres Seminarthema war die „Förderung der Frontalhirnfunktionen mit Musik“. 

Die Funktion der Übersetzerin übernahm die chinastämmige Musikschulkollegin Yinwuan Wu. 

Den Abschluss der Seminarreise bildete das viertägige Music-Education-Festival in Peking mit einer großen Veranstaltung und Fernsehauftritten vor mehr als 1000 Erziehern und Kollegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare