Werdohler Künstler bei Schrottreif-Festival dabei

+
Thomas Volkmann veranstaltet am 31. Mai zur Eröffnung des Festivals eine Live-Malaktion auf dem Schrottplatz an der Dammstraße in Lüdenscheid.

Werdohl - Die Werdohler Thomas Volkmann und Leoni Herrmann sind zwei von vier Künstlern, die zwischen dem 31. Mai und 3. Juni beim Schrottreif-Festival auf dem Schrottplatz der AVL-Autoverwertung an der Dammstraße in Lüdenscheid teilnehmen.

Der Schrottplatz wird dabei für vier Tage zur Galerie für bildende Künste. Gezeigt werden Arbeiten zu den Themen Vergänglichkeit, Statussymbol, Liebe, Sex und Tod in „Zeiten des automobilen Wahnsinns“, wie es in der Ankündigung heißt. 

Volkmann wird in einer Live-Malaktion mit expressiven Strichen direkt auf Autos und Schrottcontainern assoziativ seine Motivwelt entfalten. „Die zum Stillstand verdammten Schrottwagen erfahren durch seine Malerei eine neue Dynamik“, versprechen die Organisatoren. Die Auseinandersetzung mit Automobilen in der Kunst sei so alt wie das Automobil selbst. 

Design der Hersteller wird hinterfragt

„Futuristen sahen in der neu erlangten Geschwindigkeit das Sinnbild der zukunftsorientierten Moderne. Andy Warhol zeigte hochglanzpoliertes Design und grobgerasterte Unfallbilder“, heißt es in der Ankündigung weiterhin. 

Leoni Herrmann hinterfragt die automobile Form – also das Design der Hersteller. Mit Flex, Vorschlaghammer und Schweißgerät wird unter ihren Händen ehemaliges Produktdesign zur Skulptur mit kritischen Untertönen. 

Neben Volkmann und Herrmann wird beim Schrottfestival Sandra Letzing dabei sein. Sie zitiert Vanitas-Motive aus der klassischen Kunst und transferiert diese in die Neuzeit. „Verwelkte Blumenarrangements füllen einen kompletten Wagen und machen ihn zur Gedenkstätte und gleichzeitig zu einem blechernen Sarg“, wird Letzings Aktion beschrieben. 

Gespräche mit den Künstlern

Silke Krah ist die Vierte im Bunde und „Plüschcaramboulage“ der Titel ihrer Arbeit bei dieser Ausstellung. „Stofftiere werden in dem schnuckeligen metallic-fliederfarbenen Daihatsu Platz nehmen. Ein Riesen-Stoffbär hat die Caramboulage ausgelöst. Dazu wird in einem Metallcontainer ein Ersatzteillager für Gliedmaßen eingerichtet, wo diverse (Puppen-)Beine und -Arme zu haben sind“, heißt es in der Ankündigung. 

Am Eröffnungstag haben die Besucher zwischen 15 und 22 Uhr die Gelegenheit mit den Künstlern zu sprechen, sich die Werke, Live-Auftritte und einige Musiker anzuschauen.

Nach der Eröffnung am Donnerstag, 31. Mai, beginnt das Schrottreif-Festival am Freitag, 1. Juni, und Samstag, 2. Juni, jeweils um 15 Uhr. Am Sonntag, 3. Juni, ist die Ausstellung zwischen 13 und 15.30 Uhr geöffnet. Am Eröffnungstag gibt es mit Standgas (15.30 Uhr), Peter Panisch (16.45 Uhr), Daniel Scharf (18.15 Uhr) und iJazz (20 Uhr) vier Konzerte. Am Freitag spielen Lenn Metal und Friends (16 Uhr) sowie Seth 13 (20 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.