Kinder werden fit mit "Benni & Frida"

+
Kathrin Volkmer, die Bildungskoordinatorin des Märkischen Kreises, überreicht den Kindern der Wunderkiste die Urkunden, die sie sich im Rahmen des Bewegungsabzeichen Benni & Frida verdient haben.

Werdohl - „Wer an einer Olympiade teilgenommen hat, der bekommt natürlich auch eine Urkunde“, erklärt Kathrin Volkmer, die Bildungskoordinatorin des Märkischen Kreises, den Mädchen und Jungen des Städtischen Familienzentrums Wunderkiste.

Die Kinder sind mächtig stolz auf das Bewegungsabzeichen Benni & Frida, das sie sich am Montag endgültig verdient haben. „Seit Oktober 2017 haben wir das Bewegungsprogramm in unserer Einrichtung in den Kindergartenalltag integriert“, berichtet Sandra Koch, die Leiterin der Wunderkiste. Regelmäßig standen im Turnraum der Wunderkiste Übungen für Benni & Frida auf dem Programm. 

Höhepunkt der Aktion war die Spiel- und Bewegungsolympiade, in deren Rahmen die Kinder am Montag zeigen konnten, was sie in den vergangenen Monaten gelernt haben. Dank der Mithilfe zahlreicher engagierter Eltern, die auch für die Verpflegung der Mini-Sportler sorgten, wurde der Tag und natürlich die abschließende Urkundenübergabe zu einem echten Erlebnis. 

Bei sommerlichen Temperaturen hatten die Mädchen und Jungen besonders viel Spaß an dem Bewegungsangebot im Außenbereich ihrer Kita. Mit einer Laufkarte flitzten sie von einer Station zu anderen, bewiesen unter anderem ihren Mut und ihre Kraft beim Hüpfen und Springen, ihre Geschicklichkeit beim Slalom-Lauf und ihren Gleichgewichtssinn beim Balancieren. 

Auch Übungen zur Förderung der kognitiven Entwicklung, der Rhythmik, der Wahrnehmung und zur Stärkung des Stütz- und Halteapparates waren angesagt. „Durch die gesamte Aktion wird außerdem die Sprechfreude gefördert“, erläutert Sandra Koch. An der Schulung der Mundmotorik hatten die Kinder besonders viel Spaß, denn es galt, ein Wattebällchen an diversen Hindernissen vorbei in ein Tor zu pusten.

 „Das Besondere an dem Bewegungsabzeichen ist, dass die Kitas es so in ihren Alltag einbauen können, wie es am besten passt“, sagt Kathrin Volkmer. So müsse Benni & Frida nicht über Monate Thema sein, sondern könne auch im Rahmen einer Mottowoche angeboten werden. Auch die abschließende Aktion könne nach je nach Wunsch gestaltet werden: „Es besteht zum Beispiel die Möglichkeit, ein Familiensportfest zu organisieren.“ 

Im Märkischen Kreis haben sich bisher 65 Kitas und Sportvereine dazu entschlossen, das Bewegungsabzeichen in ihr Programm aufzunehmen. „In Werdohl nehmen neben der Wunderkiste noch die städtischen Kitas Momo und Gernegroß sowie die katholische Kita St. Bonifatius in Kooperation mit dem TuS Versetal daran teil“, berichtet Bildungskoordinatorin Kathrin Volkmer. Sie erklärt: „Wir freuen uns aber über jeden weiteren Interessent, der sich anschließen möchte. Die Teilnahme und die benötigten Materialien dazu werden kostenfrei zur Verfügung gestellt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare