Werdohler Gemeinde verabschiedet ihre Vikarin

+
Vikarin Christine Köntopp und Pfarrer Dirk Grzegorek.

Werdohl - Nun ist es offiziell: Die evangelische Kirchengemeinde hat Vikarin Christine Köntopp verabschiedet. Sie steht vor spannenden Aufgaben. 

Mit einem Gottesdienst und Empfang im Pfarrsaal hat die Evangelische Kirchengemeinde Werdohl am Sonntag ihre ehemalige Vikarin Christine Köntopp in der Friedenskirche in Eveking verabschiedet. An der Gestaltung hatten sich Posaunenchöre aus mehreren Gemeinden beteiligt, darunter Hemer, Werdohl und Westönnen. 

Nach zwei Jahren und dem bestandenen zweiten theologischen Examen – insgesamt neun Prüfungen in Pädagogik, Gottesdienst, Seelsorge und anderen praktisch-theologischen Disziplinen – wird Christine Köntopp nun als Pastorin der Evangelischen Kirche von Westfalen eine Probedienstpfarrstelle in Castrop-Rauxel antreten. 

Während des Gottesdienstes betonte Pfarrer Dirk Grzegorek, dass es Zeichen einer lebendigen Gemeinde sei, wenn die Segnung und Entsendung nicht allein vonstatten gingen. Und so versammelten sich Vertreter aller in der Gemeinde aktiven Gruppen am Altar, um Segensworte zu sprechen. Vor „dem Angesicht“ der Gemeinde blickte Grzegorek auf „eine tolle, erfüllte, gute und konstruktive Zeit im gegenseitigen Austausch“ zurück. 

Zum Abschied sagte Christine Köntopp: „Ich habe viele Menschen getroffen, die mich mit offenen Armen empfangen haben und die mit mir ein Stück des Weges gegangen sind. Dabei habe ich alles gelernt, was ich brauche, um nun eine gute Pastorin zu sein.“ Ihre Entsendung durch die Landeskirche sieht die scheidende Vikarin mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Es ist traurig, dass ich nun, da ich mich so gut auskenne, schon wieder gehen muss. Andererseits freue ich mich auch darauf, jetzt eigenständig unterwegs zu sein.“ 

Christine Köntopp, gebürtige Hemeranerin, wurde im Oktober 2016 als Vikarin der evangelischen Kirchengemeinde Werdohl vorgestellt. Sie war nach ihrem Abitur für ein diakonisches Jahr nach London gegangen, wo sie sich in zwei Gemeinden in der Jugendarbeit engagierte. Ihr Theologie-Studium absolvierte sie im niedersächsischen Krelingen, in Leipzig und in Mainz, dann leitete sie zwei Jahre ein Studienhaus für Theologie-Studenten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare