Jugendkunstpreis: Jury freut sich auf viele Kunstwerke

+
Reinhild Wüllner-Leisen von der Stadt hofft auch in diesem Jahr auf viele junge Künstler, die sich am Kinder- und Jugendkunstpreis beteiligen.

Werdohl - „Das wird an diesem Tag auf jeden Fall eine Überraschung werden“, sagt Reinhild Wüllner-Leisen, die bei der Stadt Werdohl für die Organisation rund um den Kinder- und Jugendkunstpreis zuständig ist.

Sie freut sich auf den 13. Juni: An diesem Donnerstag können alle Teilnehmer ihre Werke abgeben. Zwischen 10 und 12.30 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr werden dann die potenziellen Preisträger im Gewerbehof an der Neustadtstraße 27 erwartet. 

„Bisher weiß ich, dass sich Gesamt- und Realschüler an unserem Wettbewerb beteiligen“, verrät Wüllner-Leisen. Auch kleine Künstler aus der städtischen Kindertagesstätte Momo waren fleißig, berichtet die Mitarbeiterin der Stadt. Sie bittet alle, die teilnehmen möchten, bereits vor dem Abgabetermin um digitale Fotos ihrer Kunstwerke. Diese Fotos sollten per E-Mail an Reinhild Wüllner-Leisen (r.wuellner-leisen@werdohl.de) oder an Yasemin Kalay (y.kalay@werdohl.de) gesandt werden. 

"Begegnung" lautet das Motto

Das diesjährige Motto des Kinder- und Jugendkunstpreises lautet „Begegnung“. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche, die in Werdohl wohnen oder eine Werdohler Schule beziehungsweise Kindertagesstätte besuchen. Teilnehmen können auch Gruppen oder ganze Schulklassen gemeinsam. 

„Welche Technik zum Einsatz kommt (zum Beispiel Zeichnen, Malen, Drucken, Basteln) bleibt den Teilnehmern überlassen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es sollte lediglich darauf geachtet werden, dass die Werke eine maximale Größe von einem Quadratmeter nicht überschreiten“, heißt es in der Mitteilung zu dem städtischen Wettbewerb. Jedes Kunstwerk sollte zudem einen Titel haben und zumindest mit zwei bis drei Sätzen kurz beschrieben sein. 

Fünf Alterskategorien

Eine Jury bewertet die eingereichten Arbeiten in fünf Alterskategorien: Kindergartenkinder, Schüler der Jahrgangsstufen eins bis drei, Schüler der Jahrgangsstufen vier bis sechs, Schüler der Jahrgangsstufen sieben bis zehn, Schüler der Jahrgangsstufen 11 bis 13. Die Jury will die Preisträger anhand der Originale ermitteln.

Die Siegerehrung ist für Freitag, 28. Juni, ab 16 Uhr im Gewerbehof geplant. Von diesem Zeitpunkt an sollen alle eingereichten Kunstwerke dort für insgesamt zwei Wochen ausgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare