Werdohler Jugend gibt im Kreis den Ton an

Gut 200 Schützen aus insgesamt 18 Vereinen des Kreisgebietes waren nach Werdohl gekommen, um miteinander zu beraten. Der Werdohler Schützenverein war Ausrichter der Veranstaltung.

Werdohl - Christian Reiche vom Werdohler Schützenverein (WSV) ist am Samstagnachmittag im Rahmen der Kreisdelegiertenversammlung im Festsaal Riesei als Kreisjugendsprecher bestätigt worden. Bereits im Januar hatten ihn die Jugendvertreter des Kreises gewählt.

Von Michael Koll

Glücklich zeigte sich Reiche nach der zweieinhalbstündigen Veranstaltung. „Jetzt kommt viel Arbeit auf mich zu“, erklärte er zwar. „Aber für mich ist aus einem Hobby mittlerweile eine Lebenseinstellung geworden“, hob er die Bedeutung des Schützenwesens für sich hervor.

„Super-zufrieden“ war auch Frank Herber. Der frischgebackene Vorsitzende des benachbarten Versetaler Schützenvereins meinte: „Das ist toll für unsere Jugend.“ Seine Tochter Franziska Herber wurde zu Beginn der Kreisdelegiertenversammlung übrigens mit Krone auf dem Haupt als amtierende Kreisjungkönigin auf der Bühne begrüßt.

Andreas Schreiber, Vorsitzender des WSV war nach der Veranstaltung hocherfreut, „über einen harmonischen Verlauf sowie eine Organisation ohne Probleme“. Der WSV war – nach 2008 – erneut Ausrichter der Kreisdelegiertenversammlung.

Gut 200 Schützen aus 18 Vereinen des Kreisschützenbundes Iserlohn waren nach Werdohl gekommen, zwei Vereine fehlten entschuldigt. WSV-Mitglieder hatten am Freitag Tische und Stühle aufgebaut und am Samstag Schnittchen geschmiert. Die Bewirtung am Tisch übernahmen ebenso Vereinsmitglieder. Schreiber hob besonders „die Damen der vierten Kompanie“ hervor. Am Sonntag bauten die Werdohler Schützen im Festsaal Riesei bereits wieder ab.

Im Rahmen der Kreisdelegiertenversammlung wurden neben Christian Reiche und seinem Stellvertreters Martin Dieck aus Schwerte auch der Kreisschießmeister Wolfgang Klauke aus Halingen sowie dessen Stellvertreter Ludger Heckmann aus Holzen-Bösperde bestätigt. Gewählt wurde auch: Thomas Plümper aus Oesbern bleibt Kreisgeschäftsführer.

Ein wichtiger Beschluss wurde zudem im Laufe des Nachmittags getroffen: Vereine, die ihre Musikzüge mit zum Kreisschützenfest mitbringen, erhalten künftig vom Kreis dafür 120 – statt bisher 100 – Euro. Das nächste Kreisschützenfest findet am 12. und 13. September in Halingen statt.

Für den musikalischen Rahmen am Samstag sorgte der Musikzug des Versetaler Schützenvereins unter der Leitung von Matthias Lippski. Als Ehrengäste erschienen zur Kreisdelegiertenversammlung der stellvertretende Bürgermeister Dirk Middendorf, Landrat Thomas Gemke sowie Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare