Werdohler informieren sich

+
Ist es jetzt Schlüsselblume oder Holunder? Diese Frage könnte Jürgen Lückermann beim Wahrnehmungstest in der Stadtapotheke durch den Kopf gegangen sein. Praktikantin Joanna Szajna war mit den Ergebnissen der Werdohler zufrieden. ▪

WERDOHL ▪ Die durchschnittlichen Blutzuckerwerte der Besucher des Gesundheitstages in der Innenstadt waren zumindest bis zur Mittagszeit ganz in Ordnung. „Die Werdohler sind bisher gesund“, sagte Apothekerin Ulla Fay. Neben dem Blutzuckertest gab es viele weitere Aktionen rund um das Thema Gesundheit und Wellness an der Freiheitstraße.

Viele Besucher des Werdohler Wochenmarktes ließen sich gauch zu den Ständen des dritten Werdohler Gesundheitstages der Marketing-Gesellschaft und des Netzwerks Einzelhandel locken. Vor allem bei den Tests der Cholesterin- und Blutzuckerwerte standen die Kunden in der Stadtapotheke teilweise in Schlangen an. So ließ auch Helga Lückermann ihren Zuckerwert mithilfe eines kleinen Blutstropfen messen. „Der ist vollkommen in Ordnung“, betonte Apothekerin Ulla Fay, als sie ihrer Kundin den Wert 73 mitteilte. Ihren Ehemann Jürgen Lückermann verschlug es stattdessen zum Wahrnehmungstest. Hier sollten durch Riechen, Fühlen, Sehen und Schmecken die Pflanzen Thymian, Enzianwurzel, Holunder und Schlüsselblume erkannt werden. „Heute hat noch keiner richtig daneben gelegen“, freute sich Praktikantin Joanna Szajna.

An der Freiheitstraße ließen die Mitarbeiter der AOK die Werdohler eine große Menge Äpfel schätzen. „Ein Apfel am Tag hält den Doktor aus dem Haus“, so der Leitspruch der Krankenkassenmitarbeiter an ihrem Stand. Direkt gegenüber öffnete sich immer wieder die Tür eines Bullis. Dort hinein mussten die Freiwilligen für den Hörtest, um die Umgebungsgeräusche etwas auszublenden. Hörgeräteakustiker Dieter Michalak war zufrieden mit den Ergebnissen, „nur wenige müssen das Ergebnis nochmal beim Arzt abklären lassen“.

Neben diesen kostenfreien Aktionen gab es auf dem Gesundheitstag noch viel weiteres zu entdecken. So informierte Michael Berger über Krankenzusatzversicherungen und im Schatzkästchen stand ein gesundes Frühstück im Mittelpunkt. ▪ David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare