Grundschüler besuchen Kletterfelsen am Lenneufer

+
Erlebnispädagoge Tobias Hobert hilft Mate, den Klettergurt richtig anzulegen. Dann geht es in luftige Höhen.

WERDOHL - Bei den Schülern der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule steht diese Woche viel Bewegung auf dem Stundenplan: Im Rahmen der Projektwoche „Kinder einer Welt leben gesund“ gibt es jeden Vormittag verschiedene Angebote zu gesunder Ernährung und Sport. Am Dienstag ging es zum Kletterfelsen am Lenneufer.

Von Laila Weiland

Mate ist bereit für den Aufstieg – fast. Ausgerüstet mit Helm und Turnschuhen steht er am Fuße der Felswand und nestelt an seinem Klettergurt herum. Irgendwie hat er sich in den vielen Schlaufen verheddert. Zum Glück ist Tobias Hobert zur Stelle und hilft ihm, den Gurt richtig anzulegen. Gemeinsam mit seinem Kollegen Marius Marx übernimmt der Erlebnispädagoge für den Nachmittag die Betreuung der Schülergruppe.

Der Klettergurt sitzt, der Helm auch, das Seil ist richtig verknotet – es kann los gehen. Tobias Hobert erklärt Mate noch ein paar Sicherheitsregeln und hilft ihm, sich an den Gurt zu gewöhnen, dann beginnt der Drittklässler mit dem Aufstieg. Geschickt greift er in die Vorsprünge und ist nach wenigen Minuten oben angekommen. „Okay, jetzt setz’ dich in den Gurt und stell dich mit den Beinen gegen die Wand“, ruft Hobert von unten.

Leichter gesagt, als getan. Denn in knapp 25 Metern Höhe verlässt den jungen Mann fast der Mut – hält das Seil auch wirklich? Wenige Meter neben ihm befindet sich ein Klassenkamerad in derselben Position. Der stemmt nun die Beine gegen die Wand und läuft langsam rückwärts. Ermutigt tut Mate es ihm gleich und bewegt sich abwärts – zuerst zögerlich und wackelig, dann traut er sich auf den letzten Metern sogar einen Sprung zu. „Das hat Spaß gemacht“, grinst er, als er wieder festen Boden unter den Füßen hat. „Nur beim runterkommen hatte ich ein bisschen Angst.“

„Die Schüler lernen hier, über sich hinauszuwachsen, sich Ziele zu setzen und Vertrauen zu gewinnen“, erklärt Marius Marx, der gerade von eine Gruppe Kinder umringt wird, die alle nochmal klettern wollen.

Während die einen den Felsen erkunden, flitzt die restliche Gruppe auf Inlineskates auf vorgemalten Parcours über den Uferweg. Andere verschönern den Asphalt mit Straßenkreide oder springen Seil – und genießen sichtlich den etwas anderen Unterricht an der frischen Luft.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare