Werdohler freuen sich auf Dance Contest 2015

+
Ahmet Malci von der Werdohler Tanzgruppe „Fresh and Funky“ saß im vergangenen Jahr in der Jury beim Dance-Contest der DAK. Vier Gruppen aus dem Bereich der Jugendarbeit hatten am Wettbewerb teilgenommen, zwei waren bis ins Finale gekommen.

Werdohl - Das Jugend- und Bürgerzentrum an der Schulstraße ist schon lange ein fester Treffpunkt verschiedener Tanzgruppen. Das Training und die Betreuung der Gruppen gehört zu den Projekten der Jugendpflege. Die erfolgreichste dieser Gruppen – „Fresh and Funky“ – ist zwar schon eher im Bereich der jungen Erwachsenen anzusiedeln, gelten aber auch als Vorbilder in der Werdohler Jugendszene. Kinder und Jugendlichen freuen sich jetzt auf den Dance Contest 2015 der DAK.

Die jungen Leute von „Fresh and Funky“ verleihen mit der Choreografie ihrer Gesinnung, ihren Gefühlen und ihrer Wertauffassung einen Ausdruck. Im Alltag geht die neunköpfige Formation ganz „normalen“ Berufen nach. In der Freizeit steht die Selbstdarstellung durch Tanz im Fokus. „Für uns gibt es keine andere Freizeitbeschäftigung“, sagt Ahmet Malci, der mit seinem Bruder Sahin und den beiden Brüdern Francy und Wilson Witt die Formation 2001 im Jugend- und Bürgerzentrum gründete.

Die regionale Austragung des alljährlichen NRW-weiten Dance-Contests der DAK ist eng mit den Werdohlern von „Fresh and Funky“ verbunden. Im vergangenen Jahr saß Ahmet Malci sogar in der Jury des Wettbewerbs, der immerhin von Sportministerin Schäfer gefördert wird. Die Werdohler Tänzer dienten als Zugpferd der Veranstalter. Im vergangenen Jahr hatten auch die Werdohler Tanzgruppen „No Limits“, „Krümelmonster“ und „Awsome Chicks“ teilgenommen. Zwei von ihnen waren sogar bis ins Finale gekommen. Die Werdohler Jugendpflege hatte für Fans und Unterstützer sogar eine Fahrt zum Finale organisiert.

Auch dieses Jahr wird die Werdohler Jugendpflege wieder mit einzelnen Tanzgruppen teilnehmen. Wie das bei der Arbeit mit Jugendlichen so üblich ist, steht Genaueres aber noch nicht hundertprozentig fest. Die Bewerbungsphase hat gerade erst begonnen und läuft immerhin noch bis zum 19. April.

Beim „Dance-Contest“ studierten seit 2010 rund 2000 Gruppen mit mehr als 10 000 Teilnehmern aus NRW ihre Show ein, schickten ein Video und tanzten um den Sieg. Sportministerin Ute Schäfer ist Schirmherrin des Wettbewerbs unter dem Motto „Beweg dein Leben“, der ganz im Zeichen der Gesundheit steht. Am Dance-Contest der DAK können Kinder und Jugendliche im Alter ab sieben Jahren teilnehmen. Teams von zwei bis zu zehn Teilnehmern studieren einen Tanz zu einem Song oder Remix ihrer Wahl ein und drehen einen zwei- bis dreiminütigen Video-Clip. Der Kreativität können die Gruppen beim Tanzstil freien Lauf lassen. Der Film kann entweder unter www.dak-dance.de hochgeladen oder auf USB-Stick beziehungsweise CD eingesendet werden.

In diesem Jahr werden die Gruppen wieder in drei Alterskategorien unterteilt antreten. Die Bewertung erfolgt in zwei Leistungsgruppen: Den Anfängern (Pre-Champs) und den Profis (Champs). Nach dem Einsendeschluss wird eine Fachjury vier Gruppen für die Auftritte der zweiten Runde auswählen. Im April können vier weitere Gruppen über das Online-Voting in die Endausscheidung gewählt werden. Alle Clips werden unter www.dak-dance.de eingestellt. Die Teams mit der besten Bühnenperformance qualifizieren sich für das Finale im Spätsommer 2015.

Von Volker Heyn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare