Einsätze im neuen Jahr

Feuerwehr löscht brennende Papiercontainer

Kurz nach dem Jahreswechsel musste die Wehr einen brennenden Container an der Osemundstraße löschen.
+
Kurz nach dem Jahreswechsel musste die Wehr einen brennenden Container an der Osemundstraße löschen.

Nächtlicher Einsatz für die Werdohler Feuerwehr am Samstag: Um 0.52 Uhr wurden die Kräfte zum Pungelscheider Weg alarmiert. Dort brannte in der Nähe des Netto-Marktes ein Altpapiercontainer.

„Das war keine Selbstentzündung, da ist nachgeholfen worden“, sagte Wehrleiter Kai Tebrün auf Anfrage.

Weil dies schon der dritte Einsatz dieser Art binnen weniger Tage war, benetzten die Wehrkräfte auf dem Rückweg in die Gerätehäuser vorsorglich noch den Inhalt der weiteren Container in Pungelscheid sowie am Schulzentrum Riesei mit Wasser, um weitere Einsätze in dieser Nacht auszuschließen.

Anwohner löschen brennenden Mülleimer

Zuvor hatte am Silvestertag gegen 20 Uhr in Pungelscheid bereits ein Mülleimer gebrannt. Diesen hatten Anwohner aber noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr selbst löschen können. Um 0.49 Uhr an Neujahr gelang dies nicht mehr. Da nämlich hatte an der Osemundstraße ein Container Feuer gefangen. Die Wehr löschte die Flammen mit Wasser und Schaum.

Coronabedingt verlief das Jahr 2020 insgesamt etwas ruhiger, vor allem was kleinere Einsätze wie Ölspuren angeht. Dafür war die Wehr aber mehrfach bei großen Gebäudebränden gefordert. Besonders in Erinnerung geblieben ist Tebrün der Brand einer Wohnung an der Neustadtstraße, bei dem ein 54-Jähriger ums Leben gekommen ist. Der Einsatz beschäftigte die Wehr den kompletten Pfingstsonntag und auch über Teile des Folgetages.

Zwei tödliche Unfälle im Jahr 2020

Auch zwei tödliche Unfälle (im Mai auf der B 236 im Bereich der Höllmecke und Anfang Februar ebenfalls auf der B 236 im Bereich Kettling) mussten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte verarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare