8848 Höhenmeter in 24 Stunden

Werdohler Everest-Lauf über 115 Kilometer

+
Die Coverband Ohne Yoko wird am Samstag den musikalischen Teil des abendlichen Rahmenprogramms bestreiten.

Werdohl - Zwei Männer, ein Ziel: Fred Lange und Sebastian Tengler wollen innerhalb von 24 Stunden die 8848 Höhenmeter des Mount Everest erlaufen. 115 Kilometer müssen sie dafür zurücklegen, 42 Mal von der Altenaer Straße aus hinauf über den Scherl und die Himmelsleiter zum Sendemasten des Remmelshagen und über verschiedene Waldwege wieder zurück zum Ausgangspunkt laufen. Dabei werden sie bei jeder Runde etwa 213 Höhenmeter bewältigen.

Stellen wollen sich die Extrem-Sportler Lange und Tengler dieser großen sportlichen Herausforderung am bevorstehenden Wochenende, 7. und 8. Oktober. Einige wagemutige Mitläufer werden die eine oder andere Runde mitlaufen und so „Höhenmeter“ sammeln. Anmeldungen dazu können bis zum Samstagmittag noch vor Ort erfolgen. Jeder, der mitläuft, erhält für seinen Start ein Funktions-Shirt mit dem Everest-Logo.

Die Veranstaltung wird vom Werdohler Ex-Bürgermeister Jörg Bora gegen 10.30 Uhr eröffnet und anschließend moderiert. Pünktlich um 12 Uhr soll im Bereich der Kletterfelsen an der Altenaer Straße der Startschuss zum Werdohler Everest-Lauf fallen. Die Veranstalter, TuS Jahn Werdohl und das Projektteam um Ralf Kronfeld vom Bürgerstammtisch, haben ein attraktives Rahmenprogramm um den Lauf herum gestaltet. Nach dem Start werden gegen 13 Uhr die Tanzmäuse der DJK TuS Westfalia Werdohl das Programm eröffnen, eine Hip-Hop-Gruppe und danach Zumba vom TuS Versetal werden folgen. Für den musikalischen Teil sorgen dann Patricia Vivanco und Hennig Schewe mit einem Crossover von Pop und Klassik.

Nach einem Vortrag von Professor Dr. Volker Höltke von der Sportklinik Hellersen über die Notwendigkeit von Bewegung (17 Uhr) wird dann ab 19.30 Uhr der weitere Abend von der Lüdenscheider Coverband Ohne Yoko bis kurz vor Mitternacht gestaltet.

Während die Läufer die gesamte Nacht über weiter ihre Runden drehen, wird es am Sonntagmorgen um 9 Uhr mit dem Rahmenprogramm weitergehen. Dann wird zunächst Nicolas Leitgeb mit seiner Band iJazz für Unterhaltung sorgen. Um 12 Uhr werden dann die Läufer zwar sicherlich erschöpft, aber hoffentlich gesund ihr Ziel erreichen.

Während der Veranstaltung wird durch die Werdohler Vereine, den Bürgerstammtisch und Tante Jo für Speisen und Getränke gesorgt. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass der Lauf auch bei ungünstigen Wetterverhältnissen stattfinden wird. Parkmöglichkeiten finden Besucher in der Nähe der Kletterfelsen auf dem Parkplatz der Firma Vossloh.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare