Von der Bürgermeisterin getraut: Voßloh jetzt auch Standesbeamtin

+
Bürgermeisterin Silvia Voßloh mit den Eheleuten Manuela und Dirk Busch. Am Samstag traute sie mit den beiden bereits das dritte Paar.

Werdohl - Sie strahlt bis über beide Ohren. „Das ist etwas ganz Besonderes“, sagt sie.

Die Rede ist jedoch nicht etwa von Braut Manuela Busch, die ihrem Dirk Busch am Samstag das Ja-Wort gab, sondern von Bürgermeisterin – und Standesbeamtin – Silvia Voßloh, die mit den Eheleuten Busch am Wochenende ihr drittes Paar traute. 

Angesetzt war die Eheschließung für 13 Uhr, bereits vier Minuten später erklärte Voßloh die beiden zu Eheleuten. Eine Trauung läuft eben nicht immer genau nach Plan. Manchmal fängt sie eher an, Versprecher und Fehler in der Adresse der Eheleute inklusive. Umso eher konnten Dirk und Manuela, die tatsächlich beide ihren Geburtsnamen Busch behalten konnten, die Glückwünsche von Familie und Freunden in Empfang nehmen. 

Anfrage nach SV-Bericht

Auch für Silvia Voßloh war die Trauung ein besonderes Erlebnis. Eigentlich sollte es sogar ihre erste Trauung als Standesbeamtin werden, zwei andere Paare kamen den Eheleuten Busch allerdings bereits vor etwa einer Woche zuvor. „Einmal habe ich eine Urlaubsvertretung gemacht und das andere Mal hat das Paar nach dem Bericht im Süderländer gefragt, ob ich sie nicht trauen könnte“, erzählt Voßloh und bekommt das Grinsen nicht aus dem Gesicht. „Einmal war auch eine kleine Tochter dabei, das ist dann besonders schön“, findet sie. 

Schon länger habe sie geplant, Standesbeamtin zu werden. In der Vergangenheit sei es zu Urlaubszeiten oder durch krankheitsbedingte Ausfälle häufiger zu Engpässen gekommen. Demnächst gehe zudem eine Kollegin in den Mutterschutz. „Die Stadt sollte den Paaren die Trauung zu dem gewünschten Termin ermöglichen“, findet Voßloh. Nach einem dreitägigen Lehrgang bestellte der Rat die Bürgermeisterin dann Anfang Juli zur Standesbeamtin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare