Bauhof ab 4 Uhr im Einsatz

+
110 Tonnen Streusalz fasst dieses Silo am Baubetriebshof. Zwei weitere enthalten jeweils 27 Tonnen Salz – damit sollte Werdohl gut über die nächsten Schneetage kommen.

Werdohl - 18 Mitarbeiter des Baubetriebshofes sowie drei Fremdunternehmer begannen am Freitagmorgen schon um 4 Uhr damit, Werdohls Straßen vom Schnee zu befreien und Salz zu streuen.

Einer der Fremdunternehmerhatte einen Fußtrupp geschickt, um die Gehwege zu räumen, zwei weitere machten sich mit Räumfahrzeugen auf den Weg. Der Bauhof schickte acht Räumfahrzeuge los, die übrigen Mitarbeiter kümmerten sich ebenfalls um die Gehwege.

„Wir waren gerade einmal durch, als um 7.30 Uhr ein gewaltiger Schauer herunterkam“, sagte Bauhof-Leiter Uwe Bettelhäuser. Weil dieser Schnee den Berufsverkehr traf, habe er an einigen Stellen für Chaos gesorgt. „Auf der Rathausbrücke, auf der Plettenberger und der Neuenrader Straße standen Lkw quer“, berichtete Bettelhäuser. „Da hatte dann auch der Bauhof Schwierigkeiten, durchzukommen.“ Auch am Pungelscheider Weg ging zwischendurch nichts mehr, weil Pkw den Hang nicht hochfahren konnten und sich quer gestellt hatten.

Trotzdem sei der Morgen sehr glimpflich verlaufen, teilte die Polizei mit. Es habe lediglich zwei Unfälle mit kleineren Blechschäden gegeben. Am Haus Werdohl seien zwei Lkw aneinander gerutscht. An den Lastwagen sei kein Schaden entstanden, nur ein Leitpfosten sei aus dem Boden gerissen worden. In Kleinhammer sei eine Frau mit ihrem Auto beim Einbiegen in die Straße Brauck auf eine Verkehrsinsel gerutscht und mit einem Verkehrszeichen kollidiert. Dieses müsse der Bauhof jetzt ersetzen.

Damit es auch in den kommenden Tagen ruhig auf den Straßen bleibt, hat sich der Baubetriebshof auf weitere Schneefälle eingestellt. Rund 30 Tonnen Streusalz hätten seine Mitarbeiter am Freitagmorgen auf die Straßen gebracht, schätzte Uwe Bettelhäuser. „Ich habe sofort Salz nachgeordert, das soll am Wochenende geliefert werden.“ Aber auch ohne diese Lieferung sollte der Bauhof gut über das Wochenende kommen: 110 Tonnen Salz fasst das große Silo am Bauhof, das erst am Montag aufgefüllt wurde. Zwei weitere Silos am Riesei und am Solmbecker Weg enthalten jeweils 27 Tonnen Streusalz, informierte Bettelhäuser. - Von Constanze Raidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare