Manuel Andrack kommt am 30. Oktober

Werdohler Bahnhof als "Wanderbahnhof" ausgezeichnet

+
Die TV-Berühmtheit Michael Andrack kommt zur Übergabe der Auszeichnung am 30. Oktober nach Werdohl.

Werdohl - Iserlohn, Heimbach, Lennestadt-Altenhundem, Billerbeck, Schladern, Soest und ab dem 30. Oktober auch Werdohl: Diese Kommunen mit Gleisanschluss in Nordrhein-Westfalen dürfen sich mit einem „Wanderbahnhof“ schmücken.

Die Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen NRW“ suchte mit dem Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) den „NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2016“. Zwischen April und Juni konnten Bus- und Bahnkunden, Wanderfreunde und interessierte Bürgerinnen und Bürger Vorschläge einreichen. Gefragt war: „Kennen Sie einen Bahnhof, der diesen Titel verdient? Weil er zum Beispiel ein idealer Start- oder Zielpunkt für Wanderungen beziehungsweise sehr gut auf Wanderer und ihre Bedürfnisse ausgerichtet ist?“ 

Aus allen Vorschlägen kürte die Jury den Bahnhof Werdohl zum Sieger des Jahres 2016. Zur Übergabe der Auszeichnung am 30. Oktober um 11 Uhr kommt eine TV-Berühmtheit nach Werdohl. Manuel Andrack war viele Jahre Redakteur und Mitarbeiter der Harald-Schmidt-Show. Danach trat er in Kochsendungen, Doku-Soaps und Nebenrollen im Fernsehen auf. 

Andrack schreibt seit einigen Jahren Kolumnen und Reportagen über das Wandern, für die Promotions-Kampagne „Wanderbahnhof“ fungiert er als Pate. Dazu werden NRW-Staatssekretär Michael von der Mühlen sowie Bürgermeisterin Voßloh und Vertreter von Regionalverkehr und Bahn an der Verleihung teilnehmen. Für geladene Gäste wird eine Wanderung nach Neuenrade angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.