In der Nacht zu Samstag

Zwei Einsätze in einer Straße: Auto und Müllcontainer brennen - war es ein "Feuerteufel"?

+
Die Feuerwehr löschte in der Nacht einen brennenden Pkw.

Werdohl - Die Feuerwehr Werdohl musste in der Nacht zu Samstag innerhalb von wenigen Stunden zu zwei Einsätzen in einer Straße ausrücken. War ein "Feuerteufel" am Werk?

Die Einsätze der Werdohler Feuerwehr aus der vergangenen Nacht ließen auch im übertragenen Sinne die Alarmglocken schrillen: Gleich zweimal wurden sie in die Rodtstraße gerufen. Kurz vor 2 Uhr mussten sie sich um einen Pkw-Brand kümmern. Die sind häufig die Folge von technischen Defekten, mitunter ist aber auch Brandstiftung der Grund. 

Keine drei Stunden später, inzwischen war es beinahe 6 Uhr, mussten die Kräfte der Werdohler Wache erneut in dieselbe Straße. Diesmal war die Situation offenbar noch deutlich gefährlicher, denn der laut Meldung brennende Abfallcontainer sollte sich nah an einem Haus befinden. 

Beide Brände brachten die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle, sodass außer am Fahrzeug selbst und dem Müllcontainer keine weiteren Schäden entstanden. Es gibt bereits eine Vermutung zur Ursache: "Wir gehen von Brandstiftung aus", sagte ein Polizeisprecher. Die entsprechenden Ermittlungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare