Mit Video

Unbekannte verwüsten Lennepromenade mit Radlader - und zünden ihn dann an

+
Lichterloh brannte der Radlader.

Werdohl - Eine Spur der Verwüstung haben Unbekannte an der Lennepromenade in Werdohl hinterlassen. Sie klauten einen Radlader, fuhren mit ihm über die Promenade - und ließen ihn dann in Flammen aufgehen.

Umgekippte Bänke und Tische, Spuren der Räder im Boden und ein völlig ausgebrannter Radlader: "Es sah wüst aus", sagt Kai Tebrün, Leiter der Feuerwehr Werdohl. 

Der ausgebrannte Radlader.

Die wurde in der Nacht zum Dienstag um 2.15 Uhr alarmiert, weil Mitarbeiter der Firma Georg Fischer Automotive den brennenden Radlader am Ende der Altenaer Straße kurz vor der Unterführung  in Werdohl entdeckt hatten.

Radlader brennt lichterloh

Das Fahrzeug stand schon lichterloh in Flammen. Von den unbekannten Fahrern keine Spur. Mit rund 20 Kameraden rückte der Löschzug Stadtmitte aus, wie Tebrün berichtet. Ein Atemschutztrupp mit Löschschaum vorneweg. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, der Radlader brannte aus.

Illegale Spritztour

Die Polizei geht davon aus, dass der Dieb oder die Diebe das Fahrzeug selbst anzündeten. Zuvor hatten sie den Radlader, der an der Altenaer Straße geparkt war und einer Firma gehört, gestohlen, waren mit ihm über den Fußweg entlang der Lenne gebrettert und hatten dabei drei Sitzgruppen mit je zwei Holzbänken und -tischen umgestürzt und massiv beschädigt.

Die Bänke wurden aus dem Boden gerissen.

Allein für die Sitzgruppen geht die Polizei von mehreren tausend Euro Schaden aus. 

Mit viel Löschschaum gelingt es der Feuerwehr, den Brand zu löschen.

Insgesamt dürfte die illegale Spritztour einen Schaden von "fast sechsstelliger Höhe" angerichtet haben, schätzt die Polizei. Denn der Radlader brannte völlig aus.

Ölspur zeugt von Schäden

Fakt ist, dass auch eine Ölspur von der nächtlichen Spritztour zeugt. Mutmaßlich wurde eine Hydraulikleitung am Radlader beschädigt, als die Unbekannten  mit dem Fahrzeug die Sitzgruppen demolierten. 

Auch die Untere Wasserschutzbehörde war in der Nacht vor Ort, um zu überprüfen, dass der Löschschaum die Lenne nicht verunreinigt. Dies war nicht der Fall. Der Einsatz war um etwa 4 Uhr beendet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare